Hoppmann Autowelt Schluss mit Opel in Geisweid

Autor: Jens Rehberg

Vier Opel-Standorte betreibt das Autohaus Hoppmann in Siegen und dessen Vororten. Zwei weitere liegen nicht weit entfernt im Umland. Dieses zu dichte Netz lichtet der Händler nun etwas.

Firmen zum Thema

Hoppmann-Standort an der Birlenbacher Hütte in Siegen-Geisweid.
Hoppmann-Standort an der Birlenbacher Hütte in Siegen-Geisweid.
(Bild: Hoppmann Autowelt)

Nach über 40 Jahren zieht Hoppmann Mitte Februar aus der Filiale in Siegen-Geisweid aus. „Das war einfach eine sehr gute Gelegenheit, als ein Reifenhändler sein Interesse an dem Standort bei uns angemeldet hat", sagte Hoppmann-Geschäftsführer Andreas Wilke am Dienstag im Gespräch mit »kfz-betrieb«. Eine entsprechende Geschäftsentwicklung am Standort habe zu dem Entschluss beigetragen. Die Immobilie verpachtet der Hoppmann-Manager jetzt an den lokalen Unternehmer weiter.

In Geisweid ist Hoppmann mit einem Opel-Vollfunktionsbetrieb sowie einer Fiat-Werkstatt aktiv. Die sechszehn Mitarbeiter werden auf die umliegenden Filialen verteilt. Nur jeweils wenige Kilometer südlich und nördlich des Vorort-Betriebes schließen sich zwei andere Opel-Hoppmann-Filialen an.

„Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, da wir in den vergangenen vier Jahrzehnten einen großen und treuen Kundenstamm in Geisweid aufgebaut haben", wird der Hoppmann-Geschäftsführer in einer aktuellen Pressemitteilung zitiert.

Camping jetzt auch bei Hoppmann

Dem Hoppmann-Team, das bisher nach Geisweid zur Arbeit gefahren ist, wird es in Zukunft nicht langweilig werden. Über den Abschluss eines Vertriebs- und Servicevertrags für Reisemobile und Caravans von Dethleffs zum Beispiel will Andreas Wilke künftig vom anhaltenden Boom in diesem Branchensegment profitieren.

Zudem plant der Händler mit einer deutlichen Steigerung des Teilegeschäfts der Hoppmann-Gruppe im Zuge der Umstellung auf das neue PSA-„Distrigo“-Konzept. Außerdem will das Unternehmen verstärkt in seine VW- und Audi-Aktivitäten in Olpe, Haiger und Herborn investieren. Das Engagement für Opel und Fiat stehe aber auch weiterhin im Fokus der Hoppmann-Autowelt, betont Andreas Wilke.

Die Hoppmann-Autowelt beschäftigt aktuell an zehn Standorten 490 Mitarbeiter. Im Corona-Jahr 2020 vermarkteten die Verkaufsteams der Handelsgruppe insgesamt rund 2.500 Neu- und 3.600 Gebrauchtfahrzeuge.

(ID:47100121)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«