Schmauder & Rau gewinnt Deutschen Werkstattpreis 2019

Automechanika und »kfz-betrieb« prämieren die besten freien Werkstätten

| Autor: Norbert Rubbel

Den ersten Platz des Deutschen Werkstattpreises 2019 belegte das Team von Schmauder & Rau in Kirchheim unter Teck.
Den ersten Platz des Deutschen Werkstattpreises 2019 belegte das Team von Schmauder & Rau in Kirchheim unter Teck. (Bild: Bausewein)

Der Gewinner des Deutschen Werkstattpreises 2019 ist Schmauder & Rau. Der baden-württembergische Familienbetrieb zeichnet sich vor allem durch sein breites Leistungsspektrum und seine ausgefallenen Serviceaktionen zur Kundenbindung aus. „Mit Verlässlichkeit, Freundlichkeit und einem offenen Ohr für die Probleme der Autofahrer haben wir uns die Treue vieler Kunden verdient“, sagte Inhaber Stefan Schmauder anlässlich der Preisverleihung am Vorabend der Fachtagung für freie Werkstätten und Servicebetriebe.

Die Automechanika Frankfurt und das Fachmedium »kfz-betrieb« prämierten am 18. Oktober im Würzburger Vogel Convention Center die zehn besten freien Werkstätten Deutschlands. Die rund 230 Gäste der bereits neunten Preisverleihung lobten nicht nur die Gewinner des Deutschen Werkstattpreises. Sie erlebten auch eine sehr emotionale Veranstaltung mit eindrucksvollen Videos von den Betrieben der Preisträger und mit glücklichen, zum Teil zu Tränen gerührten Siegern auf dem Podium.

Top-Ten-Betriebe mit hoher Servicequalität

Für die Jury war es keine leichte Aufgabe, die besten freien Werkstätten zu ermitteln. Denn alle Unternehmen beziehungsweise Werkstattteams weisen eine sehr hohe Service- und Arbeitsqualität auf. „Die Gewinner des Deutschen Werkstattpreises kennen die Bedürfnisse ihrer Kunden sehr genau und bieten ihnen ideenreiche Serviceleistungen an. Und dem Nachwuchs in ihren Betrieben begegnen sie mit großer Wertschätzung“, schilderte Dr. Ann-Katrin Klusak, Leiterin Marketingkommunikation bei der Automechanika, ihre Eindrücke von den Top-Ten-Betrieben.

Die Jury des Deutschen Werkstattpreises setzt sich aus Vertretern der Redaktion »kfz-betrieb« und der Automechanika zusammen. Nach Auswertung der Bewerbungen besuchte sie die zehn besten Werkstätten vor Ort. Sie bewertete das äußere Erscheinungsbild der Kfz-Betriebe, die Serviceangebote, das Marketing, die Kundenansprache und -betreuung sowie die Unternehmens- und Mitarbeiterführung. „Die 2019 prämierten freien Werkstätten investieren in zusätzliche Mitarbeiter und bisher ungenutzte Geschäftsfelder sowie in Neu- und Erweiterungsbauten. All das geschieht mit dem Ziel, weiter zu expandieren und die Kunden noch mehr zufriedenzustellen“, sagte »kfz-betrieb-Chefredakteur Wolfgang Michel.

Preisträger mit Mut zur Expansion

Besonders gut gefiel den Jurymitgliedern der Mut zur Expansion des Ehepaars Bettina und Stefan Schmauder. Vor etwa 25 Jahren starteten sie mit nur zwei Mitarbeitern in die Selbstständigkeit. Mit der permanenten Erweiterung ihrer Produkt- und Serviceangebote wuchs die Anzahl der Beschäftigten. Heute kümmern sich rund 40 Mitarbeiter um die Geschäfte der freien Werkstatt in Kirchheim unter Teck. Dazu zählen beispielsweise neben den klassischen Wartungs- und Reparaturarbeiten der Räder- und Reifenservice, die Betreuung von Leasing- und Flottenkunden, der Fahrzeughandel und die Autovermietung sowie die Unfall- und Oldtimerreparatur, der Verkauf von Pedelecs und die Instandsetzung der vollelektrischen Streetscooter.

Bei allen Serviceleistungen spielen für Bettina Schmauder die Mitarbeiter eine ganz besondere Rolle: „Sie sind die zentrale Schnittstelle zwischen den Kunden und der Werkstatt. Sie sorgen auf der Kundenseite für Zufriedenheit und in der Werkstatt für maximale Effizienz.“

Norbert Rubbel
Über den Autor

Norbert Rubbel

Redakteur

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46191884 / Service)

Plus-Fachartikel

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Auch unter den Spezial-Fahrzeugbörsen beleben neue Wettbewerber den Markt. Nadja Sörgel von der Plattform Tradus spricht im Interview darüber, wo der Marktplatz aus ihrer Sicht im Vergleich zu den Platzhirschen die Nase vorn hat. lesen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Die Finanzgerichte befassen sich regelmäßig mit der Frage der korrekten Versteuerung von Garantiezusagen für Gebrauchtwagen. Ein aktuelles BFH-Urteil gibt wichtige Hinweise für Autohäuser, die zusätzlich zum Kfz-Verkauf auch Eigengarantien anbieten. lesen