Toyota Schnell raus aus der Krise

Autor: Julia Mauritz

Toyota hat ein neues, mehrphasiges Corona- Maßnahmenpaket geschnürt. Vertriebschef Mario Köhler und Händlerverbandspräsident Frank Levy erklären, wie das die Renditesituation im Handel stabilisieren soll und wie es gelungen ist, 2020 den Ertrag und die Händlerrendite zu zu steigern.

(Bild: Szabo)

Während einige Hersteller noch über Hilfsmaßnahmen diskutieren, hat Toyota ein neues Corona-Maßnahmenpaket fertig geschnürt. Wo setzt dieses an?

Mario Köhler: Die Erfahrung aus dem vergangenen Jahr hat gezeigt, wie wichtig es ist, frühzeitig zu agieren und dem Handel einen Fahrplan für das anstehende Jahr an die Hand zu geben. Jenseits der Liquidität spielt die motivatorische Stabilität im Handel eine zentrale Rolle: Es ist wichtig, verlässliche Ankerpunkte zu setzen. Wir untergliedern das Jahr 2021, ähnlich wie bereits 2020, in drei Phasen: Auf den Neustart nach dem Lockdown folgen die Beschleunigung des Geschäfts und ein starkes Finish. Für diese drei sehr unterschiedliche Phasen haben wir mit der Toyota-Kreditbank und dem Toyota-Versicherungsdienst und in enger Abstimmung mit dem Toyota- und Lexus-Händlerverband gezielte Maßnahmen entwickelt. Im Kern geht es beim Programm namens Jump darum, den Bestand im Vertrieb und Service aktiv zu managen. Und wir wollen die Liquidität im Handel stärken, indem die Händler beispielsweise ein zinsloses Sofortdarlehen in Anspruch nehmen können. Zudem wollen wir die Administration für unsere Händler erleichtern. Unsere klaren Ziele sind ein stabiles Händlernetz und eine gesunde Rendite für alle Partner. So haben wir beispielsweise die Ziele im Januar und Februar angepasst, und die Händler können ein zinsloses Sofortdarlehen in Anspruch nehmen.

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin