Suchen

Schwacher Dezember zieht deutschen Automarkt 2018 ins Minus

Autor: Christoph Seyerlein

Im Dezember ging dem deutschen Automarkt ein wenig die Luft aus. 237.058 Neuzulassungen bedeuteten ein Minus von 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. So drehte der Markt auch im Gesamtjahr auf den letzten Metern noch ins Minus.

Firmen zum Thema

Im Dezember wurden 237.058 Neuwagen in Deutschland erstmals zugelassen.
Im Dezember wurden 237.058 Neuwagen in Deutschland erstmals zugelassen.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Dem deutschen Automarkt ist zum Jahresende 2018 die Puste ausgegangen. Im Dezember registrierte das Kraftfahrt-Bundesamt 237.058 Neuzulassungen, 6,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Damit kamen auch im Gesamtjahr 2018 weniger Autos auf den Markt als noch 2017. 3,44 Millionen Neuzulassungen bedeuteten ein leichtes Minus von 0,2 Prozent.

Von den einzelnen Marken konnte Volvo im Dezember am stärksten zulegen. Die Schweden kamen auf 5.773 Neuzulassungen, 27,1 Prozent mehr als im Dezember 2017. Den stärksten Rückgang hatte Peugeot zu verzeichnen, 4.503 Einheiten bedeuteten ein Minus von 42,5 Prozent.

Für die deutschen Marken war der Dezember mit Ausnahme von Mercedes (22.876 Neuzulassungen, +21,7 %) ein durchwachsener bis schwacher Monat. BMW lag mit 24.859 Neuzulassungen minimal im Plus (+0,2 %). Für VW (41.527, -10,9 %), Audi (16.636, -5,7 %), Opel (15.594, -9,1 %), Porsche (1.471, -14,7 %) und Smart (2.347, -35,8 %) lief es dagegen schlechter als noch im Vorjahresmonat.

Sie wollen mehr wissen? In unsererNeuzulassungsdatenbankkönnen Sie sich die Zahlen und Daten aller Fabrikate nach Marktsegmenten gegliedert für einzelne Monate anzeigen lassen. Zudem finden Sie dort die Statistiken des KBA für die einzelnen Modellreihen als PDF zum Download.

(ID:45670816)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«