Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Schwächere Werkstattumsätze verhageln Start ins zweite Halbjahr

Autor: Jakob Schreiner

Die Stimmung im Kfz-Gewerbe fällt im Juli etwas ab und liegt nun wieder unter der 100-Punkte-Marke, wie die akutelle Branchenindexbefragung ergab. Unter anderem war eine geringere Werkstattauslastung und eine schlechter beurteilte wirtschaftliche Lage der Betriebe dafür verantwortlich.

Firma zum Thema

(Bild: ProMotor/Volz)

Die Stimmung im deutschen Kfz-Gewerbe kommt auch mit dem Start des zweiten Halbjahres nicht richtig in Schwung. Ein wesentlicher Grund: die sonst so stabilen Werkstattumsätze liegen teils deutlich unter dem Vorjahresniveau, wie die aktuelle Branchenindexbefragung der Redaktion »kfz-betrieb« und der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) ergab.

Etwa die Hälfte der Marken- und freien Servicebetriebe verzeichnete im Vergleich zum Vorjahresmonat zwar stabile Umsätze. 2018 gab allerdings fast jeder zweite Betrieb an, höhere Umsätze erwirtschaftet zu haben.

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik