Seat: 400 Standorte plus X

Interview mit Geschäftsführer Bernhard Bauer

| Autor: Julia Mauritz, Wolfgang Michel

Bernhard Bauer ist als Chef von Seat Deutschland auch für Cupra zuständig.
Bernhard Bauer ist als Chef von Seat Deutschland auch für Cupra zuständig. (Bild: Mauritz/»kfz-betrieb«)

Bernhard Bauer: Der Jahresstart ist schon einmal geglückt: In den ersten beiden Monaten des Jahres sind wir zweistellig gewachsen. Doch gerade weil wir in den letzten Jahren so stark gewachsen sind, ist es wichtig, konzentriert zu bleiben, seine Hausaufgaben zu machen, und darauf zu achten, dass die Händler die Marke weiter mittragen. Wenn das der Fall ist, würde ich sagen: Ja, da geht noch was. Sowohl der Seat Tarraco als auch der Cupra Ateca, die wir beide erst kürzlich eingeführt haben, kommen sehr gut an. Auch der Seat Ateca und der Seat Arona haben sich gut etabliert. Insofern bin ich optimistisch, dass wir wieder ein ordentliches Jahr schaffen werden.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45843617 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Schwere Klasse: Gut behauptet

Schwere Klasse: Gut behauptet

Der deutsche Markt für Sattelzugmaschinen, traditionell ein Indikator für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung, hat das Zulassungsjahr 2019 knapp unter dem Niveau des Vorjahres beendet. lesen

Servicegeschäft: Der Transporter bringt’s

Servicegeschäft: Der Transporter bringt’s

Der Bestand wächst beständig, und der Wartungsbedarf der oft geschundenen Fahrzeuge ist groß. Das birgt auch für den freien Markt viel Potenzial – wenn sich der Kfz-Betrieb darum bemüht. lesen