Seat Toledo: Wiedersehen macht Freude

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Seat lässt den Toledo wieder aufleben, aber ändert das Konzept. Die Neuerscheinung ist als kleine Limousine im klassischen Kompaktklasse-Segment angesiedelt.

Anbieter zum Thema

Verändertes Konzept: Seat lässt den Toledo wieder aufleben. Der Newcomer ist als kleine Limousine im klassischen Kompaktklasse-Segment angesiedelt.
Verändertes Konzept: Seat lässt den Toledo wieder aufleben. Der Newcomer ist als kleine Limousine im klassischen Kompaktklasse-Segment angesiedelt.
(Foto: Seat)

Seat führt wieder einen Toledo im Modellprogramm. Allerdings hat der zwischen 13.990 und 21.820 Euro kostende Newcomer nicht mehr viel mit der Philosophie des letzten Namensvetters zu tun. Der neue Toledo greift noch weiter zurück: Schon die ersten beiden Toledos waren klassische Limousinen der unteren Mittelklasse, die dritte Toledo-Generation war dagegen ein ebenfalls der Kompaktklasse zugehöriges Raumkonzept. Der Neuling erscheint nun als Stufenheck und gehört mit seinem Einstiegspreis eher zu den Kleinwagen mit seiner Länge allerdings in die gehobene Kompaktklasse.

Als Schwestermodell des Skoda Rapid teilt er sich nicht nur die Plattform mit dem Tschechen, sondern übernimmt auch dessen Motorenangebot. Und das ist recht vielfältig. Als Basis dient ein 1,2 Liter großer Dreizylinder-Sauger mit 55 kW/75 PS. Der Rest sind ausschließlich aufgeladene Turbo-Aggregate mit bis zu 90 kW/122 PS – darunter ein Diesel mit 1,6 Litern Hubraum und 77 kW/105 PS.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Sparsame Motoren

Die Motoren sind sparsam mit Verbräuchen von maximal 6,1 Litern in der 75 PS-Version. Beim Verbrauch siegt natürlich der TDI, er soll je nach Bereifung mit 3,9 Litern pro 100 Kilometer auskommen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 104 g/km und spart Geld sowohl an der Tankstelle als auch beim Fiskus.

Wie die Papierdaten schon verraten: Der Toledo ist weniger emotional denn praxisorientiert. So geht es beim Spanien-Neuling eher um ein ordentliches Raumangebot als um überbordende Fahrleistungen. Vor allem im Fond können selbst langbeinige Personen gut sitzen, obwohl der Viertürer mit einer Außenlänge von 4,48 Meter noch so gerade citytauglich ist. Außerdem passen gewaltige 550 Liter in den Kofferraum. Akkurate Formen prägen den Innenraum – hier gibt der schlicht gestaltete Toledo ganz den Skoda und verzichtet auf spanisches Temperament. Auch wenn Hartplastik dominiert (was in dieser Preisklasse in Ordnung ist), fällt die Verarbeitung doch solide aus. Klappern oder Knarzgeräusche sind dem kleinen Seat fremd.

(ID:38582200)