Tiemeyer-Gruppe Seat- und Cupra-Vertrieb ergänzt Service-Standort in Oberhausen

Autor: Christoph Seyerlein

Seit Anfang 2020 gehört der Standort an der Vestischen Straße in Oberhausen zur Tiemeyer-Gruppe. Bislang war die dortige Filiale ein reiner Service-Betrieb für VW und Audi. Nun erhält das Autohaus vor Ort erstmals auch einen Vertriebsvertrag.

Firmen zum Thema

Oberhausen ist der fünfte Seat- und Cupra-Standort der Tiemeyer-Gruppe.
Oberhausen ist der fünfte Seat- und Cupra-Standort der Tiemeyer-Gruppe.
(Bild: Tiemeyer-Gruppe)

Die Tiemeyer-Gruppe hat ihren fünften Seat- und Cupra-Standort eröffnet. Wie das Unternehmen mitteilte, ist es mit den beiden Marken nun auch in Oberhausen an der Vestischen Straße vertreten. Bislang hatte Tiemeyer vor Ort Serviceleistungen für die Marken VW, VW Nutzfahrzeuge und Audi angeboten. Das ist auch weiterhin der Fall, wird nun aber um Vertrieb und Service für Seat und Cupra ergänzt.

Vor Ort sollen nach Angaben der Gruppe für Kunden über 1.000 Fahrzeuge der beiden Fabrikate aus dem Bestand aller Standorte verfügbar sein. Der 460 Quadratmeter große Showroom erfüllt die aktuellen CI-Anforderungen der Marken. Im Service will Tiemeyer unter anderem mit einem eigenen Lack- und Karosseriezentrum vor Ort punkten.

Kunden sollen vor Ort aus über 1.000 Seat- und Cupra-Modellen aus dem gesamten Tiemeyer-Bestand zugreifen können.
Kunden sollen vor Ort aus über 1.000 Seat- und Cupra-Modellen aus dem gesamten Tiemeyer-Bestand zugreifen können.
(Bild: Tiemeyer-Gruppe)

Die Tiemeyer-Gruppe ist nach zahlreichen Zukäufen in den vergangenen Jahren inzwischen auf insgesamt 27 Standorte angewachsen. Auch der Betrieb in Oberhausen zählt zu den jüngeren der Gruppe: Er wechselte im Januar 2020 im Zuge der Übernahme des Autohauses Plätz zu Tiemeyer.

Zahlen und Daten zur Tiemeyer-Gruppe

Verteilt über alle Autohäuser arbeiten knapp 1.600 Menschen für Tiemeyer, 220 davon sind Auszubildende. Zum Portfolio des Händlers zählen die Marken VW, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda, Seat und Cupra. Im vergangenen Jahr verkaufte das Unternehmen mit Hauptsitz in Bochum über 33.000 Fahrzeuge und erzielte einen Umsatz von 790 Millionen Euro.

(ID:47445992)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility / Entwicklungsredakteur