Service Award 2014 geht an Hahn Automobile

Autor: Andreas Grimm

Mit kreativen und die Zielgruppen ansprechenden Angeboten und Ideen haben sich Hahn Automobile (VW) und Robert Kunzmann (Mercedes Nutzfahrzeuge) den Service Award 2014 gesichert.

Firmen zum Thema

Ein Prosit auf den Erfolg: Hahn Automobile aus Fellbach hat den Service Award 2014 in der Kategorie Pkw gewonnen.
Ein Prosit auf den Erfolg: Hahn Automobile aus Fellbach hat den Service Award 2014 in der Kategorie Pkw gewonnen.
(Foto: Bausewein)

Gegen ein dichtes Bewerberfeld hat sich Hahn Automobile mit Sitz in Fellbach im Branchenwettbewerb Service Award durchgesetzt. Der Sieg in der 19. Auflage des Wettbewerbs in der Kategorie Pkw kommt allerdings nicht ganz überraschend, hat der Vertriebspartner des Volkswagenkonzerns doch den selbstbewussten Anspruch, bester Betrieb in seinem Markt zu sein („Best in Town“).

Diesen Anspruch erfüllt Hahn Automobile nach dem Dafürhalten der Jury, bestehend aus Redakteuren der Fachzeitschrift »kfz-betrieb« und Vertretern der Sponsoren Albert Berner, Fuchs Europe und Pirelli Deutschland, tadellos. Dafür überreichte »kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel den Branchenpreis gemeinsam mit den Vertretern der Sponsoren am Rande der Automechanika in Frankfurt.

Service Award 2014: Prämierte Leistung
Bildergalerie mit 26 Bildern

Hahn überzeugte beispielsweise mit einem eigenen Serviceportal im Internet, das die Angebote des Betriebs zusammenfasst und die Kunden zudem zielgruppenspezifisch anspricht. So gibt es spezielle Offerten für Jugendliche, für Familien mit Kindern oder für Frauen und sogar für Männer. Als Lockmittel dienen nicht die klassischen Sonderangebote oder Rabatte wie ein zehnprozentiger Nachlass auf den Ölwechsel, sondern Gutscheine für externe Anbieter wie Baumärkte, Tankstellen oder Parfümerien. Neben den zahlreichen Serviceofferten haben die Fellbacher zudem ein beeindruckendes Entwicklungskonzept für ihre Mitarbeiter installiert.

Robert Kunzmann gewinnt Nutzfahrzeugpreis

In der Kategorie Nutzfahrzeuge überzeugte der Mercedes-Vertreter Robert Kunzmann GmbH aus Stockstadt die Jury mit vielen neuen Ideen rund um den Nutzfahrzeugservice. Diese Ideen reichen von der Handy- und Tablet-Aufladestation für alle gängigen Endgeräte über die Nfz-Enteisungsstation, Lesebrillen in verschiedenen Stärken, eine Schuhputzstation bis hin zum mobilen „Pflege-Truck“. Dieser mit allen möglichen Putzutensilien ausgestattete Werkstattwagen kann von den Truckern kostenlos genutzt werden.

Noch vor der Bekanntgabe der Gewinner hob Michel hervor, dass die Top-Betriebe des Service Awards eine Vielzahl kreativer und ansprechender Marketingideen entwickelt hätten. Insofern sei jeder der platzierten Betriebe dieses markenübergreifenden Wettbewerbs ein Gewinner. „Die Betriebe verlassen sich nicht allein auf ihre Hersteller, sondern entwickeln selbst Kundendienstaktionen, die im eigenen Markt gut ankommen“, fasste Michel die Erfahrungen der zurückliegenden Betriebsbesichtigungen zusammen.

„Unsere Geschäftschancen optimal auszunutzen, ist heute wichtiger denn je“, unterstrich der ZDK-Präsident Jürgen Karpinski in seiner Rede anlässlich der Preisverleihung. Zudem betonte er mit Blick auf das mittlerweile gestoppte Werkstattkonzept des ADAC: „Wir brauchen keine Nachhilfe zum Thema 'Bester Service' – das sehen wir heute hier mit dieser Award-Verleihung.“

Neben den Erstplatzierten schaffte es in der Kategorie Pkw noch das Volkswagen Zentrum in Karlsruhe auf das Siegertreppchen. Den dritten Platz im Bereich Pkw vergab die Jury in diesem Jahr gleich zweimal: an das Mercedes-Autohaus Herbert Köpper GmbH in Dorsten und das BMW-Autohaus Riller & Schnauck in Berlin. Bei den Nutzfahrzeug-Betrieben belegte die Roll Truck Service GmbH in Crailsheim den zweiten Platz. Den dritten Platz eroberte der MAN-Vertreter Tröger in Saalfeld.

(ID:42959061)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Fachredakteur Management & Handel, Redaktion »kfz-betrieb«