Service Award 2019: Noch bis zum 17. Juni bewerben!

Kompakter Onlinefragebogen als erster Bewerbungsschritt

| Autor: Jan Rosenow

So sehen Sieger aus: (v. li.) Anja und Werner Orth und Thomas Wagner im Gespräch mit VW-Serviceleiter Lars Eßmann beim Service Award 2018.
So sehen Sieger aus: (v. li.) Anja und Werner Orth und Thomas Wagner im Gespräch mit VW-Serviceleiter Lars Eßmann beim Service Award 2018. (Bild: Stefan Bausewein)

Bewerben um den Service Award war noch nie so einfach: Mit nur wenigen Kennzahlen und Fakten können Sie Ihren Betrieb der Jury präsentieren. Doch zu lange sollten Sie nicht mehr warten: Der Onlinefragebogen für die erste Bewerbungsrunde ist nur noch bis zum 17. Juni freigeschaltet.

Eine Teilnahme bei Deutschlands wichtigstem, markenübergreifenden Werkstattwettbewerb bringt für alle Bewerber Vorteile, etwa einen kostenlosen Unternehmenscheck, mehr Mitarbeitermotivation durch ein gemeinsames Ziel oder eine positive Profilierung bei Herstellern und Importeuren. Den Top-Platzierten winken neben der Kundenbegeisterung durch eine renommierte Auszeichnung auch Preisgelder: Diese betragen für den ersten Platz 1.500 Euro, für den zweiten Platz 1.000 Euro und für den dritten Platz 500 Euro.

Service Award 2018: Deutschlands Top-Servicebetriebe

Die eingegangenen Fragebögen werden von der Jury, zu der neben Redakteuren von »kfz-betrieb« auch Vertreter der Sponsoren Continental, Loco-Soft und TÜV Nord gehören, ausgewertet. Die besten 20 Teilnehmer aus der ersten Bewerbungsrunde müssen weitere Informationen nachreichen.

Bewerben Sie sich jetzt! Hier gelangen Sie zum Fragebogen. Folgende Daten und Fakten benötigen Sie dafür:

  • Verkaufszahlen Neu- und Gebrauchtwagen
  • Zahl der Serviceaufträge
  • Zahl der Mitarbeiter im Service und der Arbeitsplätze in Werkstatt, Karosserieabteilung und Lackiererei
  • Quote der Aufträge, bei denen eine Direktannahme durchgeführt wird
  • Quote der Aufträge, bei denen ein fester Gesamtpreis vereinbart wird
  • Quote der Aufträge, bei denen sich Zusatzarbeiten ergeben
  • Anteil der Reklamationen/Wiederholreparaturen
  • Kundenzufriedenheitswerte für die Jahre 2016 bis 2018
  • Bewertung bei Mobile.de, Google und Facebook

Das Wichtigste ist aber die Beschreibung einer erfolgreichen Servicemarketingaktion, die Sie selbst geplant und umgesetzt haben. Die Jury freut sich auf Ihre Einsendungen!

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45957942 / Service)

Plus-Fachartikel

Santander Consumer Bank: Zielgenaue Trainings

Santander Consumer Bank: Zielgenaue Trainings

Der Mönchengladbacher Finanzdienstleister baut sein Trainingsangebot für den Automobilhandel aus. Welche Angebote es für den Handel gibt, erläutert Holger Katzmarek, Leiter Akademie Mobilität und Waren. lesen

Händler- und Herstellerwebsites: Bedingt auftragsbereit

Händler- und Herstellerwebsites: Bedingt auftragsbereit

Hersteller verpflichten Markenhändler in der Regel dazu, markenkonforme Websites zu betreiben. Studienergebnisse zeigen jedoch, dass diese so manche Defizite aufweisen. Und mit den Websites der Hersteller selbst sieht es oft nicht besser aus. lesen