Suchen

Sherpa eröffnet neue Firmenzentrale

Autor: Ottmar Holz

Mehr als nur die Summe der Einzelteile – unter diesem Motto steht der Zusammenzug der bisher auf zwei Standorte verteilten Abteilungen des Werkstattausrüsters Sherpa.

Firmen zum Thema

Erste Anlaufstelle für Besucher am Standort Ampfing ist der Counter im neuen klaren Corporate Design von Sherpa.
Erste Anlaufstelle für Besucher am Standort Ampfing ist der Counter im neuen klaren Corporate Design von Sherpa.
(Bild: Peter Untermaierhofer)

Sherpa vergrößert seine Kapazitäten: Der neue Unternehmenssitz in Ampfing im bayerischen Landkreis Mühldorf a. Inn ist fertiggestellt und der Umzug aller Abteilungen steht bevor. Ab dem 1. Juli 2020 wird der Werkstattausrüster offiziell in Ampfing firmieren und dort ein neues Kapitel der Firmengeschichte schreiben.

Der neue Zentrale vereint auf insgesamt 4.600 Quadratmetern die bisherigen Sherpa-Standorte in Mühldorf und Neuötting. Neben dem Bürotrakt befinden sich moderne Schulungs- und Trainingsräume. Im Showroom können Besucher und Interessenten aktuelle Technologien und deren Anwendung direkt erleben. Das Sherpa-Team berät direkt an den Produkten und kann so zusammen mit den Kunden individuell optimierte Lösungen finden.

An den bisherigen Standorten standen insgesamt rund 1.900 Quadratmeter für Lager, Logistik, Entwicklung, Organisation und Fertigung zur Verfügung.

Der Zusammenzug aller Abteilungen an den neuen Standort verbessert das Logistikmanagement und bringt schnellere Reaktionszeiten.
Der Zusammenzug aller Abteilungen an den neuen Standort verbessert das Logistikmanagement und bringt schnellere Reaktionszeiten.
(Bild: Peter Untermaierhofer)

Auf Wachstumskurs

Vor Kurzem gab es einen Wechsel an der Spitze des Unternehmens, der mit der neuen Unternehmensstruktur einhergeht. Die dänische Stenhøj-Gruppe mit ihrer Tochterfirma Sherpa ist seit letztem Jahr Teil der italienischen Nexion-Gruppe, die mit über 2.000 Mitarbeitern im Automotive-Sektor weltweit agiert. Claudio Spiritelli, der den Zusammenschluss beider Unternehmensgruppen als CEO von Nexion maßgeblich vorantrieb, ist seit Herbst letzten Jahres auch Geschäftsführer der Firma Sherpa und aktuell für die Integration der Stenhøj-Gruppe verantwortlich. Seit März führt ebenfalls Jens-Peter Mayer, Geschäftsführer von Corghi Deutschland und Präsidiumsmitglied des ASA-Verbands, die Geschäfte der Sherpa Autodiagnostik GmbH. Er erklärt zum Umzug: „Wir freuen uns sehr auf die Möglichkeiten und Kapazitäten, mit denen wir bestens für die kommenden Aufgaben und unseren Wachstumskurs gerüstet sind. Nach Monaten der Planung haben wir zusammen mit Architekten und Entwicklern einen neuen Standort geschaffen, der perfekt auf die Bedürfnisse unserer Kunden und Kollegen abgestimmt ist. Wir sind froh und glücklich, bald unseren neuen Hauptsitz beziehen zu können. Der Zusammenzug aller Abteilungen ermöglicht uns besseres Logistikmanagement und schnellere Reaktionszeiten, was unter anderem dem Kundenservice zugutekommt. Mein Dank gilt allen, die den Umzug durch ihr großes Engagement möglich gemacht haben.“

Die künftige Anschrift lautet:

Sherpa Autodiagnostik GmbH
Wernher-von-Braun-Straße 3
84539 Ampfing

(ID:46663181)

Über den Autor

 Ottmar Holz

Ottmar Holz

Redakteur Service und Technik