Ausschuss Werkstätten und Technik Sich früh positionieren

Von Jan Rosenow

Die Herbstsitzung des ZDK-Ausschusses zeigte, dass sich der Verband selbstbewusst bei der Umsetzung neuer EU-Regeln positioniert – beispielsweise für das Auslesen und Übermitteln der Fahrzeugdaten zum Kraftstoff- oder Energieverbrauch.

Den Durchschnittsverbrauch angeben, das können Autos schon lange. Seit 2021 müssen sie ihn auch speichern und regelmäßig auslesen lassen.
Den Durchschnittsverbrauch angeben, das können Autos schon lange. Seit 2021 müssen sie ihn auch speichern und regelmäßig auslesen lassen.
(Bild: Rosenow/»kfz-betrieb«)

Der mitunter große Unterschied zwischen den Katalogwerten und dem tatsächlichen Kraftstoffverbrauch beschäftigt die Europäische Kommission schon lange. Das gilt insbesondere bei Plug-in-Hybriden, bei denen der reale Energieverbrauch auch vom Fahrverhalten abhängt.

Deshalb hat die EU in der neuesten Version der Abgasnorm Euro 6 auch eine fahrzeuginterne Überwachungseinrichtung für die Verbräuche aufgenommen. Alle Fahrzeuge, die seit dem 1. Januar 2021 zugelassen worden sind, müssen diese OBFCM-Daten speichern, damit sie zusammen mit der Fahrgestellnummer an die EU übermittelt werden können.