Clubhouse-Diskussion Sind Auto-Abos mehr als nur ein Hype?

Autor: Christoph Seyerlein

Werden sich Auto-Abos tatsächlich als eigener Vertriebskanal für Fahrzeuge etablieren? Darüber diskutieren wir am Dienstag, 2. Februar, um 17:30 Uhr in einer hochkarätig besetzten Runde bei Clubhouse.

Firmen zum Thema

Auto-Abos stehen an der Schwelle, sich als Vertriebskanal für Fahrzeuge zu etablieren.
Auto-Abos stehen an der Schwelle, sich als Vertriebskanal für Fahrzeuge zu etablieren.
(Bild: Faaren)

Auto-Abos werden als aussichtsreiche Form für die Fahrzeugnutzung der Zukunft gehandelt. Anders als etwa beim Leasing sind in den All-Inclusive-Angeboten auch Wartung und Verschleiß direkt mit eingepreist. Mancher Experte erwartet, dass Abonnements in Deutschland 2030 einen Anteil von 40 Prozent am gesamten Neuwagengeschäft haben könnten.

Noch stehen Subscription-Modelle aber erst an der Schwelle, sich aus dem Nischendasein herauszubewegen. Wie groß sind die Chancen tatsächlich, sich zu etablieren? Darüber werden die Redakteure Svenja Gelowicz und Christoph Seyerlein am Dienstag, 2. Februar, um 17:30 Uhr mit Experten aus der Branche bei der Social-Media-Plattform Clubhouse diskutieren.

Panel mit Experten aus der Abo-Branche

Zum Panel werden mit Daniel Garnitz der Gründer und CEO des Abo-Enablers Faaren und mit Niels Reimann der CEO des Anbieters Like-2-Drive gehören. Daneben wird auch Jonas Seyfferth, Directo der Beratung Strategy &, die zur PwC-Gruppe, gehört mitdiskutieren.

Seien auch Sie dabei mit Fragen und Anregungen. Den entsprechenden Clubhouse-Room finden Sie hier.

(ID:47107560)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«