Mobilitätsdienste Sixt ist bei Audi on demand künftig kein Thema mehr

Im Herbst hatte Audi manche seiner Mobilitätsdienste wie etwa das Auto-Abo vom Markt genommen. Der Rest von Audi on demand sollte Ende des Jahres folgen. Nach einem Relaunch war das Comeback dann für 2022 geplant. Nun geht es zumindest teilweise schneller. Was sich bei den Mobilitätsservices ändert.

Audi verpasst seinen Mobilitätsdiensten einen Relaunch.
Audi verpasst seinen Mobilitätsdiensten einen Relaunch.
(Bild: Audi)

Audi kommt mit dem Relaunch seines Mobilitätsangebots schneller voran als gedacht. Nachdem der Hersteller im Herbst die Verträge mit seinen Vertragspartnern gekündigt hatte, um die Services zu überarbeiten, waren manche Dienste wie das Auto-Abo verschwunden, andere sollten noch bis Jahresende weiterlaufen. Bei Audi on demand Rent ist den Ingolstädtern nun ein zumindest in Teilen nahtloser Übergang gelungen.

Der Vermietservice ist bereits in neuem Gewand verfügbar – laut einem Audi-Sprecher vorerst an 17 Stationen. „Im ersten Quartal 2022 erfolgt der weitere Roll-out mit unseren Audi-Partnern“, so der Sprecher weiter. Die Entscheidung, Audi on demand ins eigene Angebot aufzunehmen, steht jedem Vertragshändler frei. „Wir sind optimistisch, dass die bisherigen Audi on demand-Partner wieder teilnehmen werden und sich darüber hinaus weitere Betriebe dazu entschließen“, heißt es vom Hersteller.