Sixt Leasing: „Wir wollen Ihnen nicht Ihre Kunden wegnehmen“

Autor Jens Rehberg

Auf den Digital Automotive Days in Würzburg hat Sixt-Leasing-Chef Michael Ruhl die anwesenden Händler umworben. Seiner Ansicht nach ergänzen sich die Geschäftsmodelle des Online-Retail-Spezialisten und des Präsenzhandels gut.

Sixt-Leasing-CEO Michael Ruhl auf der Bühne des Vogel-Convention-Centers.
Sixt-Leasing-CEO Michael Ruhl auf der Bühne des Vogel-Convention-Centers.
(Bild: Rehberg / »kfz-betrieb«)

„Ich bin sicher, dass wir gemeinsame Ansatzpunkte finden können, wie wir voneinander profitieren können“, sagte der Sixt-Leasing-CEO an die Kfz-Unternehmer gerichtet auf den Digital Automotive Days im Vogel-Convention-Center. „Wir vermitteln keine Leads – wir kaufen ihnen das Auto ab und übernehmen auch das Restwertrisiko.“ Die Veranstaltung richtete »kfz-betrieb« als hybrides Event am Dienstag gemeinsam mit den Partnern Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, DAT, Leasingmarkt.de und TÜV Nord Mobilität in Würzburg und digital aus.

Ruhl wies darauf hin, dass der Fokus seines Unternehmens schon immer auf der IT gelegen habe – bereits seit 2013 sei Sixt Leasing unter anderem im Onlinegeschäft mit Privatkunden aktiv. Er sieht den Pullacher Dienstleister als größten Online-Neuwagenverkäufer in Deutschland.