Suchen

So kommt das neue BMW-Logo in der Kfz-Branche an

| Autor: Christoph Seyerlein

Mit seinem neuen Markendesign will BMW sein Erscheinungsbild „veränderten Erwartungshaltungen und Sehgewohnheiten sowie dem digitalen Zeitalter“ anpassen. Doch ist den Münchnern das auch gelungen? »kfz-betrieb« fragte nach – und über 1.600 User antworteten.

Firma zum Thema

BMW will sein neues Logo vor allem für Marketingzwecke nutzen.
BMW will sein neues Logo vor allem für Marketingzwecke nutzen.
(Bild: BMW)

Neue Logos scheinen in der Autobranche gerade im Trend zu liegen. Nachdem VW sein neues Markendesign im vergangenen Herbst enthüllt hatte, zog nun BMW nach. Die Embleme der Kernmarke und der Submarken BMW i und M sind künftig zweidimensional angelegt.

Doch wie kommt die Neugestaltung eigentlich in der Kfz-Branche selbst an? »kfz-betrieb« fragte bei seinen über 22.000 Followern bei Instagram nach. An der 24-Stunden-Umfrage über den Kanal nahmen letztlich 1.610 User teil. Das Ergebnis fiel für den Münchner Autobauer eher unerfreulich aus: 78 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass ihnen das neue Logo nicht gefällt.

Im Hinblick auf jene Gruppe dürfte BMW die Entscheidung, das neue Emblem vorerst nicht auf Autos zu bringen und auch nicht an Autohaus-Fassaden einzusetzen, nicht bereuen. Wie die Münchner Ende letzter Woche mitteilten, wollen sie den neuen Markenauftritt bis auf Weiteres lediglich für Marketingzwecke nutzen.

»kfz-betrieb« befragt via Instagram jeden Sonntag User zu aktuellen Branchenthemen. Auch ansonsten steht auf dem Kanal der Community-Charakter im Vordergrund. Und auch eine Portion Spaß ist dort erlaubt und erwünscht. Wer dabei sein und sich beteiligen will, sollte hier einmal vorbeischauen.

(ID:46401920)

Über den Autor