Porsche Zentrum Dortmund So läuft das erste „Destination Porsche“-Autohaus

Autor: Christoph Seyerlein

Rund 19 Millionen hat die Hülpert-Gruppe in das Porsche Zentrum Dortmund investiert. Seit einem halben Jahr gibt es nun das weltweit erste Autohaus in der neuen CI „Destination Porsche“. Grund genug, bei Geschäftsführer Christoph Kösters nachzufragen, wie gut sich das Mega-Projekt anlässt.

Ist seit Dezember 2020 fertig: das Porsche Zentrum Dortmund.
Ist seit Dezember 2020 fertig: das Porsche Zentrum Dortmund.
(Bild: Seyerlein)

Rund drei Wochen konnten Christoph Kösters und sein Team vom Porsche Zentrum Dortmund im vergangenen Dezember nach der Eröffnung ihres Neubaus halbwegs normal arbeiten. Dann folgte ein langes halbes Lockdown-Jahr. Sicher nicht der Start, den man sich für das erste Porsche-Autohaus weltweit in der neuen Markenarchitektur „Destination Porsche“, das eine Handelsgruppe betreibt, gewünscht hatte.

Und doch kann Geschäftsführer Kösters im Rückblick dieser Zeit auch etwas Positives abgewinnen. „Wir haben die Zeit genutzt. Eigentlich war das gar nicht so schlecht. Die Prozesse hier sind ja komplett anders als im alten Betrieb. Wir mussten die neuen Wege lernen und waren sogar ganz dankbar, dass wir die Zeit hatten, alles erst einmal zu üben“, sagt er.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur