Elektroautos So viel kosten die Vinfast-SUVs VF8 und VF9

Quelle: ampnet

Mitte 2022 will Vinfast mit dem Verkauf starten. Wer ein vietnamesisches Elektro-SUV fahren will, muss mindestens 43.600 Euro ausgeben. Doch es geht auch deutlich mehr.

Anbieter zum Thema

Vinfast will schonbald mit dem Verkauf in Europa starten.
Vinfast will schonbald mit dem Verkauf in Europa starten.
(Bild: Autoren-Union Mobilität / Vinfast)

Mit exakten Angaben zum Marktstart in Deutschland hielt sich Vinfast, der Auto-Ableger von Vietnams größtem Konzern Vingroup, lange Zeit bedeckt. Nun stehen die Spezifika und Preise der beiden E-SUV VF 8 und VF 9 fest. Sie sollen in der zweiten Jahreshälfte 2022 in den Verkauf gehen sollen. Beide Modelle sind jeweils in den Ausstattungsvarianten Eco und Plus und mit zwei Batteriegrößen erhältlich.

Den mittelgroßen, fünfsitzigen VF 8 gibt es mit der 82 kWh großen Batterie in Europa ab 43.600 Euro. Für die Version mit 87,7 kWh ruft Vinfast 300 Euro mehr auf. In der luxuriöseren Ausstattungsreihe Plus sind es jeweils 50.500 Euro beziehungsweise 50.800 Euro.

Bildergalerie

Für den gehobeneren, siebensitzigen VF 9, stehen ebenfalls zwei Batterien zur Verfügung – mit 92 und 123 kWh Kapazität. Die Version Eco kostet 58.200 oder 58.650 Euro. Für die Topausstattung Plus sind es 63.150 beziehungsweise 63.600 Euro (jeweils vor Abzug der Elektroprämie).

Batteriemiete-System

Der Elektromotor des VF 8 leistet beim Eco 260 kW / 353 PS und bringt 500 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße, beim Plus Variante sind es 300 kW / 408 PS und 620 Nm. Die beiden Varianten des VF 9 nutzen den gleichen Motor wie der VF 8 Plus. Die Reichweiten sollen beim VF 8 bei bis zu 471 Kilometern liegen, der VF 9 soll fast 600 Kilometer schaffen.

Vinfast bietet seinen Kunden eine zehnjährige Garantie. Dabei wird die Batterie kostenlos ausgetauscht, wenn die Kapazität unter 70 Prozent sinkt. Um dies zu gewährleisten, greift Vinfast auf das System der Batteriemiete zurück, das in zwei Modellen angeboten wird.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 15 Bildern

So zahlen Kunden einen monatlichen Betrag von 120 Euro beim VF 8 und 150 Euro für den VF 9 im Tarif „Fixed“ für unbegrenzte Kilometer. Für Kunden, die weniger als 500 Kilometer pro Monat unterwegs sind, wird das Modell „Flexible“ angeboten. Ab 2024 plant der Hersteller dann auch die Möglichkeit, die Batteriekosten in den Kaufpreis einzubeziehen.

Zurzeit wirbt Vinfast Kunden mit dem „Vinfirst-Pionierprogramm“. Vorbesteller erhalten neben einem Rabatt auf den Kaufpreis ein Smart-Driving-Paket, einen Urlaub in Vietnam sowie einen Baum, der im Namen des Kunden gepflanzt wird. Das Programm war ursprünglich nur bis zum 5. April geplant. Eine Nachfrage zur Marktresonanz in Deutschland bis zu diesem Stichtag blieb unbeantwortet. Weltweit seien Anfang April 60.000 EV-Reservierungen eingegangen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48307808)