Mobilitätsangebote Software hilft bei Organisation und Abwicklung

Autor: Silvia Lulei

Die Palette der Mobilitätsangebote im Handel wächst – und wird für Betriebe zunehmend zur Herausforderung: Wie lassen sich die Prozesse für Auto-Abo und Co. in den Autohausalltag integrieren? Ein Antwort auf diese Frage wollen Autorola Solutions und BLG Logistics mit einer Software geben.

Firmen zum Thema

Autorola Solutions und BLG Logistics kooperieren für eine transparente Fahrzeuglogistik: (von links) Philipp Wittmer, Leiter Vertrieb Pkw BLG Automobile Logistics; Carsten Kaufmann, Senior Key-Account-Manager Autorola Solutions; Andrew Bauer, Geschäftsführer BLG Logistics.
Autorola Solutions und BLG Logistics kooperieren für eine transparente Fahrzeuglogistik: (von links) Philipp Wittmer, Leiter Vertrieb Pkw BLG Automobile Logistics; Carsten Kaufmann, Senior Key-Account-Manager Autorola Solutions; Andrew Bauer, Geschäftsführer BLG Logistics.
(Bild: BLG)

Carsharing, Leasing, Langzeitmiete, Auto-Abo – der Automobilhandel macht Kunden immer mehr Mobilitätsangebote, die über Autokauf hinausgehen. Die Folge ist, dass immer mehr Aufgaben und Prozessschritte in den Autohäusern hinzukommen.

Für den Autohandel ist es eine Herausforderung, die neuen Aufgaben mit den klassischen Prozessen zu verknüpfen. Der Softwareanbieter Autorola Solutions hat sich den Anforderungen angenommen und sich daran gemacht, alle Prozessschritte zu organisieren. Dazu soll eine Kooperation mit dem Logistikunternehmen BLG Logistics beitragen.

„Wer sein Geschäft heute effizient gestalten möchte, muss physisch wie digital eine transparente und lückenlose Organisation aller Prozesse schaffen“, sagt Carsten Kaufmann, Senior Key-Account-Manager bei Autorola Solutions. Und Andrew Bauer, Geschäftsführer im Geschäftsbereich Automobile bei BLG Logistics, ist sich sicher, dass BLG und Autorola Solutions mit ihrer Lösung „den Nerv der Zeit“ treffen.

Jeder Arbeitsschritt wird getrackt

Autorola Solutions kann mit der Software „Fleet Monitor“ den Lebenszyklus eines Fahrzeugs digital abbilden. Sobald ein Fahrzeug in einem der BLG-Standorte ein- oder ausgesteuert wird, startet die zentrale Flottensteuerung und Auftragsverwaltung.

Zusätzlich können die Kunden über den Fleet Monitor BLG-Services wie Reparaturen, Fahrzeugwäschen oder andere Dienstleistungen auswählen. Dabei kann jeder einzelne Arbeitsschritt getrackt und verfolgt werden. Das sorgt für Effizienz im Handel und optimiert gleichzeitig Kosten und Erträge.

„Wir schaffen Potenziale für den modernen Fahrzeugmarkt“, fasst Andrew Bauer die Kooperation mit Autorola Solutions zusammen. Der BLG-Geschäftsbereich Automobile bietet alle Lager- und Transportdienstleistungen für Neu- und Gebrauchtfahrzeuge auf der Straße, auf der Schiene und auf Binnenwasserstraßen an.

Das Leistungsspektrum reicht von der Distribution großer Stückzahlen bis hin zu Einzelauslieferungen. Zusammen mit der IT-Kompetenz von Autorola Solutions sollen die Händlerbetriebe vor Ort entlastet und größere Fahrzeugvolumen skalierbar gesteuert werden.

„Wir bieten jedem Kunden eine individuelle Lösung, um den Bereich Fleet Management und Remarketing zukunftssicher zu gestalten. Der Fleet Monitor ermöglicht unter anderem eine zentrale Auftrags- und Vermarktungssteuerung. „Zudem gewährleisten wir ein zentrales Datenmonitoring und eine Optimierung von Standzeiten“, ergänzt Carsten Kaufmann von Autorola Solutions.

Alle Daten in einer digitalen Akte

Der Fleet Monitor von Autorola ist für Flottenmanagement und Gebrauchtfahrzeuge die zentrale Schnittstelle für alle Daten und verknüpft alle vorhandenen Systeme. Die Daten dafür werden aus den vorhandenen Quellen importiert, harmonisiert, aggregiert, automatisiert und zum Export bereitgestellt.

Auf diese Weise wird der gesamte Fahrzeugprozess digitalisiert und in einer revisionssicheren Fahrzeugakte gespeichert. So können Automobilhändler und Flottenbetreiber sowie alle beteiligten Dienstleister und Zulieferer Kapazitäten besser einschätzen und nutzen.

(ID:47507255)

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Fachredakteurin Kfz-Gewerbe, Vogel Communications Group