Sono Sion: 260.000 Einheiten stehen in der Planung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Liefersicherheit ist ein wichtiger Faktor, der Preis der andere: Sono Motors musste den Preis für die Batterie des Sion von 4.000 auf rund 9.500 Euro gewaltig erhöhen. Ist ein Sono Sion mit 25.500 Euro überhaupt noch wettbewerbsfähig, wenn VW sein I.D.-Kompaktmodell etwa zum gleichen Preis anbieten will?

Unser Sion hat weiterhin einen deutlichen Preisvorteil gegenüber anderen EVs, dazu kommen die integrierten Mobilitätsdienstleistungen und die Solar- oder bidirektionale Technik. Die Anpassung unserer Batteriepreis-Erwartung war für einige der Reservierer sicher zunächst eine schwierige Nachricht. Am Fahrzeugpreis von 16.000 Euro hat sich jedoch nichts geändert. Die Batterie bieten wir außerdem nicht nur zum Kauf sondern auch weiterhin zur Miete, beziehungsweise auf Leasingbasis an.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Wie hoch fällt die Leasingrate nun aus?

An unserer ursprünglichen Schätzung einer monatlichen Rate von 90 bis 140 Euro halten wir fest. Die genaue Rate hängt dann aber natürlich von den individuellen Faktoren des jeweiligen Vertrages, unter anderem zum Beispiel von der Laufzeit und der Laufleistung oder auch von der Höhe der Anzahlung ab.

Werden die Kunden, die schon einen Sion reserviert hatten, über den Kostenaufschlag informiert und können sie die Reservierung wieder stornieren?

Eine transparente und offene Kommunikation war uns schon immer wichtig. Deshalb haben wir direkt über die angepasste Batteriepreis-Erwartung informiert. Wir freuen uns über eine weiterhin hohe Zahl an neuen Reservierungen. Die geringe Zahl der Stornierungswünsche ist erfreulich und lag unterhalb unserer wöchentlichen Zuwächse.

Sono begründet den Batterie-Preissprung mit nicht erwartungsgemäß gesunkenen Beschaffungspreisen. Sehen Sie noch weitere Kostenrisiken bis zum Anlauf der Produktion?

Wir haben den Fahrzeugpreis von 16.000 Euro schon immer ohne den Batteriepreis kommuniziert, denn Teilkosten der Batterie sind unmittelbar von den am Markt vorherrschenden Zellpreisen abhängig. Heute können wir mit mehr Gewissheit über Preiserwartungen, aber auch über eine führende technische Position der PHEV-II-Zellen in Europa, eine Sicherung der Zellkapazität für die gesamte Laufzeit unseres Produkts sowie den deutlich reduzierten Kobaltgehalt gegenüber vergleichbaren Zellen sprechen.

Ist jetzt eigentlich schon klar, wer die Auftragsfertigung für den Sion übernimmt?

Es steht schon seit geraumer Zeit fest, dass wir den Sion gemeinsam mit einem Auftragsfertiger in Europa bauen werden. Wir sind mit unserem Partner allerdings übereingekommen, dass wir unsere Zusammenarbeit erst dann öffentlich bekannt geben, wenn sämtliche Details der Zusammenarbeit fixiert sind. Wir arbeiten bereits eng zusammen.

(ID:45627049)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«