Speedback GT: Zurück in die Sechzigerjahre

Autor: Christoph Baeuchle

Mit dem Speedback GT hat Firmengründer David Brown seinen automobilen Traum verwirklicht. 100 Stück will er produzieren, zum Nettopreis von 625.000 Euro.

Firmen zum Thema

Willkommen in Deutschland: der Speedback GT.
Willkommen in Deutschland: der Speedback GT.
(Bild: Baeuchle)

Der Speedback GT ist da: In der Düsseldorfer Classic Remise hat die britische Manufaktur David Brown Automotive ihren ersten Showroom außerhalb Großbritanniens eröffnet. Die Verantwortung in Deutschland übernimmt Marcus Keller, der zugleich Comco’s Classic-Car-Leasing-Abteilung leitet.

„Das Potenzial in Deutschland einzuschätzen, ist schwierig“, schränkt Keller ein. „Wenn wir in diesem Jahr noch fünf Fahrzeuge verkaufen, wäre dies viel.“ Damit wäre bereits ein Zwanzigstel der Modellreihe verkauft. Die Klientel findet er unter seinen jetzigen Kunden. Der erste Speedback GT ist bereits in Kundenhand: Ein saudischer Prinz, der in Paris lebt, soll sich ein Fahrzeug in die Garage gestellt haben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Dabei setzt der Hersteller auf Verknappung – der Speedback ist streng limitiert: Höchstens 100 Fahrzeuge will Brown mit seinem zwölfköpfigen Team bauen. Käufer müssen sich auf Wartezeiten einstellen. Derzeit verspricht das Unternehmen, innerhalb von acht Monaten zu liefern. Im laufenden Jahr könnten noch etwa acht Fahrzeuge die Manufaktur verlassen. „Ich gehe davon aus, dass wir das Limit in vier bis fünf Jahren erreichen“, schätzt Brown. „Vielleicht etwas früher.“

David Brown Automotive hat den Sportwagen 2014 vorgestellt, der als moderner Nachfolger des DB5 durchgehen könnte. Technisch basiert das „Speedback“ genannte Modell auf dem seit 2006 gebauten Jaguar XKR, dessen 5,0-Liter-V8-Kompressor 375 kW/510 PS leistet.

Optisch haben die Designer der Manufaktur einen klassischen, britischen GT erschaffen, der mit seiner gestreckten Silhouette, dem charakteristischen Kühlergrill und den leicht liegenden Scheinwerfern auf den ersten Blick erkennen lässt, wer Modell gestanden hat. Schaut man genauer hin, sind selbst die typischen kleinen Hutzen auf der langen Motorhaube, zwei Luftauslässe an den Seiten und zierliche, angedeutete Chromstoßstangen dem Original perfekt nachempfunden.

David Brown Automotive fertigt den Speedback im mittelenglischen Coventry, wo auch zahlreiche andere Hersteller und Zulieferer vertreten sind. Der Preis: 495.000 britische Pfund (rund 625.000 Euro). Plus Mehrwertsteuer.

Mit dem Speedback GT will Firmengründer David Brown, der mehrere Firmen, darunter eine Brauerei, besitzt, und zuvor mit der Produktion von Baumaschinen Erfahrungen sammelte, die Sechzigerjahre wieder aufleben lassen. Aus seiner Sicht wurden in dieser Zeit die schönsten Autos aller Zeiten gebaut. Vom Erfolg ist er völlig überzeugt: „Für Marktforschung habe ich keinen Penny ausgegeben.“

Ein Interview mit Firmengründer David Brown veröffentlicht »kfz-betrieb« in der Ausgabe 25, die am 24. Juni erscheint.

(ID:44107593)

Über den Autor

 Christoph Baeuchle

Christoph Baeuchle

Chefreporter Automobilwirtschaft & Politik/Verbände