Suchen
+

Sponsoring: Unerlässlich für den Handel

| Autor / Redakteur: Wilfried Urbe / Joachim von Maltzan

Gefühlt betreibt fast jeder Autohändler Sponsoring. Angefangen bei der Unterstützung des örtlichen Kleintiervereins bis hin zu Großveranstaltungen mit bundesweiter Ausstrahlung realisieren sie unterschiedliche Aktionen. Was steckt dahinter?

Beim Dortmunder „Kino im Park“ nutzt Hülpert das Event quasi als Showroom, um dort seine Fahrzeuge zu präsentieren.
Beim Dortmunder „Kino im Park“ nutzt Hülpert das Event quasi als Showroom, um dort seine Fahrzeuge zu präsentieren.
(Bild: Urbe)

Systematische, flächendeckende Erhebungen zum Sponsoring im Automobilhandel gibt es bisher noch keine. Auch die Händlerverbände können keine Informationen bieten. Dabei dürften die Budgets, die die Branche hierzulande investiert, in Millionen- wenn nicht in Milliardenhöhe liegen.

„Es gibt nur wenig Datenmaterial dazu“, bestätigt Willi Diez, „auch weil der Automobilhandel das Sponsoring oft situativ einsetzt. Da gibt es keine strategischen Überlegungen. In den meisten Fällen fragt etwa der örtliche Sportverein oder eine Schule Unterstützung an, und das findet dann statt.“ Den Begriff Sponsoring findet der Hochschullehrer und Direktor des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen für manche Aktivitäten zuweilen auch etwas hochtrabend: „Oft geht es um eine kleine Spende oder ein kleines Event.“ Anders sieht das allerdings bei den großen Handelsgruppen aus, die eher strategisch nach bestimmten Schwerpunkten vorgehen, meint der Wissenschaftler.