SSC Tuatara: Das angeblich schnellste Serienauto der Welt

Nummer 1 von 100 steht auf der Straße

| Autor: sp-x

SSC hat den ersten von 100 Tuatara vorgestellt.
SSC hat den ersten von 100 Tuatara vorgestellt. (Bild: SSC North America)

Bereits 2011 hat SSC North America das Hypercar Tuatara als potenziell schnellstes Serienauto der Welt angekündigt. Mit dem Serienbau hat es allerdings länger gedauert als ursprünglich erwartet. Jetzt haben die Amerikaner haben auf einer Automesse in Philadelphia die Nummer 1 der auf 100 Exemplare limitierten Serie enthüllt.

Wie bereits zuvor gezeigte Prototypen ist es lang und flach. Auch die Leistung von 1.305 kW/1.774 PS unter Einfluss von E85-Kraftstoff entspricht der bereits 2018 vorgestellten Serienversion. Ist Benzin mit 91 Oktan im Tank, soll der 5,9-Liter-V8 noch für 1.007 kW/1.369 PS gut sein, die übrigens über ein automatisiertes Getriebe allein an die Hinterräder gelangen. Den Beweis einer Rekordgeschwindigkeit bleiben die Amerikaner vorläufig schuldig, doch proklamiert sind über 300 Meilen beziehungsweise über 480 Kilometer pro Stunde.

Neben der Leistung soll auch ein Gewicht von rund 1.250 Kilogramm sowie die Aerodynamik (cw-Wert 0,279) das Fahrzeug nahe an die 500 km/h führen. Um bei hohem Tempo stabil zu bleiben, setzt man unter anderem auf einen im Bedarfsfall ausfahrbaren Heckflügel. Weitere Besonderheiten sind Schmetterlingstüren und viel Sichtcarbon. Letzteres findet sich auch im Innenraum, der zwei Schalensitze und einen großen Touchscreen für das Infotainmentsystem bietet. Der Antriebsstrang verbirgt sich unter einer großen Heckklappe, was im Vorbau Platz für einen Kofferraum schafft. Der Preis ist noch nicht finalisiert, liegt aber im siebenstelligen Bereich.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46361744 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Die Umsätze bleiben aus, die Kosten laufen aber weiter: Die Corona-Krise hat viele Unternehmen über Nacht in existenzielle Nöte gestürzt. Staatliche Hilfsprogramme sollen Insolvenzen verhindern. Wie Betriebe die Krise überbrücken können. lesen

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Über das abgelaufene Autojahr 2019 äußert sich Burkhard Weller zufrieden. Weder Dieselquote noch E-Mobilität machen den Unternehmer nervös. Spricht er jedoch über das Zusammenspiel zwischen Hersteller und Handel, ist es mit der Ruhe vorbei. lesen