Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ghosn und Nissan

Nissan nimmt Situation „extrem ernst“

| Autor: dpa

Carlos Ghosn sitzt seit rund drei Wochen in Haft.
Carlos Ghosn sitzt seit rund drei Wochen in Haft. (Bild: Renault)

Gegen den seit drei Wochen in Haft sitzenden früheren Nissan-Chef Carlos Ghosn sowie den Hersteller selbst ist in Japan Anklage wegen Verstoßes gegen Börsenauflagen erhoben werden. Das bestätigte Nissan am Montag in Tokio. Man nehme die Situation „extrem ernst“, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme des Renault-Partners.

Die Staatsanwaltschaft wirft Ghosn, einem weiteren ebenfalls in Haft sitzenden Ex-Manager sowie dem Unternehmen insgesamt vor, Geldbezüge in offiziellen Berichten als zu niedrig beziffert zu haben.

Ghosn war am 19. November in Tokio festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft erließ erneut einen Haftbefehl, womit sich die Untersuchungshaft für den 64-Jährigen bis zum Jahresende hinziehen könnte.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45646109 / Recht)

Plus-Fachartikel

Targobank: „Wir wollen wachsen“

Targobank: „Wir wollen wachsen“

Das Unternehmen will 2019 sein Produktportfolio für die Kunden aus dem Automobilbereich weiter ausbauen, erläutert der für das Autogeschäft zuständige Ressortleiter Markus Häring. lesen

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Von neuen Kommunikationskanälen über die Prozessautomatisierung bis hin zu neuen Funktionen und Abteilungen: Die großen Autohausgruppen arbeiten mit unterschiedlichen strategischen Ansätzen daran, sich für das digitale Zeitalter fit zu machen. lesen