Standheizung: Es geht auch elektrisch

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Für Autofahrer, deren Standplatz oder Carport mit einer Steckdose ausgerüstet ist, bietet Webasto mit der E-Thermo Top Eco eine elektrische Standheizung an. Sie arbeitet emissionslos und lädt zudem die Batterie wieder auf. Und relativ günstig ist sie auch.

Vor dem Einbau werden der fahrzeugspezifische Halter, die Stromversorgung für die Wasserumwälzpumpe sowie das 230-Volt-Kabel an das Heizgerät angeschlossen.
Vor dem Einbau werden der fahrzeugspezifische Halter, die Stromversorgung für die Wasserumwälzpumpe sowie das 230-Volt-Kabel an das Heizgerät angeschlossen.
(Bild: Juergen Sauer)

Wer einen Carport hat, der braucht eigentlich keine Standheizung, denkt man. Doch von einem vorgewärmten Motor profitiert die Umwelt trotzdem, und ein kuscheliger Innenraum freut auch den Fahrer. Von Webasto gibt es deshalb nun die elektrisch betriebene Standheizung E-Thermo Top Eco.

Da sie keinerlei Emissionen ausstößt, kann sie auch in geschlossenen Räumen wie Garagen und Tiefgaragen betrieben werden. Ihre Energie bezieht das Gerät über eine herkömmliche 230-Volt-Steckdose.