Suchen

Starkes Absatzwachstum in Russland

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Die Erholung des russischen Neuwagenmarkts setzt sich zum Jahresstart fort. Insgesamt fanden sich im Januar ein Drittel mehr Käufer als im Vorjahresmonat – allerdings auch dank eines statistischen Effekts.

Firmen zum Thema

(Foto: Pixabay)

Der russische Automobilmarkt ist im Januar förmlich explodiert. Nach Angaben der Vereinigung europäischer Unternehmen in Russland (AEB) sprang die Zahl der Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um ein Drittel nach oben (+31,3 %). Insgesamt verkaufte der russische Autohandel im Januar 2018 102.464 Einheiten.

Die AEB spricht denn auch von einem starken Start ins Autojahr. Allerdings markierte der Vergleichsmonat des Vorjahres mit 78.000 Einheiten auch den absoluten Tiefpunkt einer mehrjährigen rückläufigen Zulassungsentwicklung. Zum Vergleich: Im Januar 2012 waren es noch gut 150.000 Neuwagen gewesen.

Bemerkenswert ist aus Sicht der AEB auch, dass der Absatzsprung im Januar die größte Entwicklung im Monatsvergleich seit dem Jahr 2011 war. Für die nähere Zukunft erwartet der Verband einen fortgesetzten Aufschwung des Absatzes, wenn auch mit gedämpfter Geschwindigkeit. Die Käufer würden gut auf die aktuellen Produkt- und Rabattangebote ansprechen.

Profitiert haben von der guten Nachfrage alle relevanten Marken in Russland. So legte der Absatz von Marktführer Lada um 29 Prozent zu. Allerdings schrumpft der Abstand zu Verfolger Kia immer weiter, denn die Koreaner steigerten ihre Verkäufe um 49 Prozent. Die weiteren Top-5-Marken Hyundai (+31 %), Renault (+51 %) und VW (+22 %) profitierten ebenfalls mehr oder weniger deutlich.

Lada Vesta: Russische Marke in westlichem Design
Bildergalerie mit 31 Bildern

(ID:45144319)