Starkes Halbjahr für Europas Nfz-Markt

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Im Juni legte der europäische Nutzfahrzeugmarkt den 18. Monat in Folge zu – die Neuzulassungen von Lkws und Transportern wuchsen zweistellig.

Firmen zum Thema

In Fahrt: Der Nutzfahrzeugmarkt legte im ersten Halbjahr zweistellig zu.
In Fahrt: Der Nutzfahrzeugmarkt legte im ersten Halbjahr zweistellig zu.
(Bild: MAN)

Der europäische Nutzfahrzeugmarkt hat ein gutes Halbjahr hinter sich. Im Juni ist die Nachfrage erneut gestiegen: In Europa (EU plus Efta) seien knapp 231.200 Lkws, Busse und Transporter neu auf die Straße gekommen, 13,1 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahresmonat, teilte der europäische Herstellerverband ACEA mit. Damit legte der Markt den 18. Monat in Folge zu.

Die Zahl der Neuzulassungen summiert sich damit im ersten Halbjahr 2016 auf gut 1,2 Millionen Einheiten. Dies entspricht ebenfalls einem Plus von 13,1 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Im Juni verbuchten die meisten Märkte eine positive Entwicklung. Ausnahmen bildeten lediglich Litauen (–15,6 %) und Bulgarien (–11,4 %). Alle andere Länder waren im Plus, Griechenland (+76 %) und Zypern (+99,3 %) am stärksten.

Doch das größte Wachstum kam von den Big Five: Italien (+29,9 %), Spanien (+14,5 %), Deutschland (+11,3 %) und Frankreich (+11,1 %) waren zweistellig im Plus. Lediglich Großbritannien konnte mit einem Zuwachs von 2,8 Prozent bei der rasanten Entwicklung nicht ganz mithalten. Die Zuwächse im Juni spiegelten mehr oder weniger die Entwicklung im ersten Halbjahr wider.

Den größten Sprung im Juni machten erneut die kleinen Nutzfahrzeuge unter 3,5 Tonnen. Ihr Absatz stieg um 13,7 Prozent auf mehr als 193.000 Transporter. Seit Jahresbeginn summierten sich die Neuzulassungen auf über eine Million Fahrzeuge.

Nur wenig schwächer fiel das Wachstum bei den schweren Nutzfahrzeugen über 16 Tonnen aus. Im Juni legten die Neuzulassungen um 12,9 Prozent zu, insgesamt kamen 26.900 Einheiten erstmals auf die Straße. Dabei fiel das Wachstum im Vergleich zu den Vormonaten etwas geringer aus: Mit rund 151.100 Lkws kamen gut 17,4 Prozent mehr auf die Straße als im ersten Halbjahr 2015.

Auch die Stadt- und Reisebusse konnten im Juni erneut zulegen. Insgesamt kamen 3.985 Stück erstmals auf die Straße, ein Plus von 5,6 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat. Von Januar bis Juni zählte der Herstellerverband mehr als 20.000 Neuzulassungen, im Jahresvergleich ein Plus von 4,8 Prozent.

(ID:44195975)