Brachenindex: Juni 2021 Stimmungshoch bei den Freien

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jakob Schreiner

Mit einem Plus von fünf Indexpunkten zeigt nun auch die Stimmungskurve der freien Werkstätten wieder steiler nach oben und nähert sich der magischen 100-Punkte-Marke. Die Prognosen für den kommenden Monat bleiben dennoch vorsichtig.

Die freien Werkstätten hatten im vergangen Befragungszeitraum gute Auslastungswerte im Servicegeschäft erreicht.
Die freien Werkstätten hatten im vergangen Befragungszeitraum gute Auslastungswerte im Servicegeschäft erreicht.
(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Ist der Knoten jetzt geplatzt? Nach Monaten der Stagnation hellte sich die Stimmungslage nun auch bei den freien Werkstätten deutlich auf: Der Indexwert kletterte im Juni um gleich fünf Punkte auf 96 – nur einen Punkt unter dem Wert der markengebundenen Autohäuser, der sich leicht auf 97 verbesserte. Das geht aus den Zahlen der aktuellen Branchenindexbefragung (BIX) für den Mai 2021 hervor, die die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), BBE Automotive und »kfz-betrieb« durchgeführt haben.

Der Grund dürfte in der steigenden Auslastung der Werkstätten liegen, die sich im Juni um acht Prozentpunkte auf nunmehr knapp 84 Prozent verbessert hat. Das Geschäft brummt also in den freien Betrieben, was sich auch in der längeren Vorlaufzeit für einen Werkstatttermin zeigt. Etwa 8,5 Tage müssen Kunden im Schnitt auf einen Termin warten, wobei sich Autohäuser und Werkstätten hier kaum unterscheiden.

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group