Karosseriebau Stromer aus Stahl

Autor: Jan Rosenow

Das erste echte Elektroauto von Volkswagen ist in seiner Karosseriestruktur verblüffend konservativ gestaltet. Doch dafür bietet die elektrische Antriebstechnik Herausforderungen genug.

E-Automobil aus zwei Komponenten: die Fahrgastzelle oben und das Antriebssystem mit Batterie unten.
E-Automobil aus zwei Komponenten: die Fahrgastzelle oben und das Antriebssystem mit Batterie unten.
(Bild: VW AG)

Der ID 3 soll seine Position als erstes komplett für den Elektroantrieb entwickeltes Fahrzeugkonzept bei Volkswagen auch durch ein eigenständiges Design nach außen tragen. Auf den ersten Blick fällt die markante Seitenlinie auf – durch die rein elektrische Plattform sind sehr kurze Überhänge vorne und hinten sowie ein langer Radstand entstanden. Ein weiteres auffälliges Designelement ist ein Muster aus sechseckigen Waben über den Stoßfängern und an der C-Säule.

Auch die Heckpartie des ID 3 ist unverwechselbar: Die Heckklappe aus Glas ist dunkel abgesetzt und erstreckt sich über die gesamte Fahrzeugbreite. Die große Heckscheibe begrenzen seitlich vertikale Aerodynamikelemente und nach unten markante, horizontal angeordnete und sehr schmale LED-Rückleuchten.

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group