Studie E-Mobilität: Generation 50+ für neue Technik

Autor / Redakteur: sp-x / Vera Scheid

Ältere Menschen interessieren sich mehr für Elektromobilität als jüngere. Zumindest würden sie eher Elektrofahrzeuge kaufen – gemeint sind aber keineswegs elektrische Rollstühle.

( Foto: Grimm )

Alltagstaugliche Elektrofahrzeuge gibt es noch wenige auf dem Markt. Kaufen würden sie aber eher ältere Autofahrer, wie eine Studie des Centers für Automobil-Management (Cama) der Universität Duisburg-Essen jetzt festgestellt hat. Die Elektroautos würden zwar in allen Generationen immer beliebter, doch derzeit sei nur die Generaion 50+ bereit, die Marktpreise momentan erhältlicher Fahrzeuge zu bezahlen, meint die Leiterin der Studie, Professorin Heike Proff. Zwischen den tatsächlichen Marktpreisen und der Zahlungsbereitschaft der unter 49-Jährigen klaffe eine Lücke von 4.000 Euro und mehr.

Die Altersgruppe über 50 würde der Studie zufolge im Durchschnitt 33.000 Euro für ein E-Mobil anlegen, 30- bis 49-Jährige zwischen 25.000 und 29.000 Euro. Noch zurückhaltender zeigen sich jüngere Verkehrsteilnehmer: sie würden nur zwischen 15.000 und 25.000 Euro für ein Batteriefahrzeug zahlen.

Wie die Forscher herausfanden, erwäge die Generation 50+ den Kauf eines Elektrofahrzeugs innerhalb der kommenden drei Jahre. Deshalb könnte diese Generation zu einem wichtigen Treiber der Elektromobilität werden.

Weniger Assistenzsysteme – mehr Übersichtlichkeit

Ältere Menschen sind dank erhöhtem Umweltbewusstsein eher bereit, für einen alternativen Antrieb mehr zu zahlen. Aber es gebe noch weitere Gründe, so die Studie: zum einen das höhere Einkommen, zum anderen das häufiger vorhandene Eigenheim, das eine Aufladung der Akkus erleichtert. Dafür verlangen 75 Prozent der über 50-Jährigen beim E-Auto-Kauf eine bessere Beratung als beim Kauf eines Fahrzeugs mit konventionellem Antrieb. Die älteren Kunden könnten übrigens mit weniger Assistenzsystemen leben, wünschen sich aber eine übersichtlichere Innenausstattung sowie einfachere Bedienungselemente. 39 Prozent der Älteren möchte das Fahrzeug keinesfalls leasen.

58 Prozent der potenziellen Käufer wollen für das Aufladen der Elektrofahrzeuge nur Ökostrom einsetzen. 55 Prozent würden auch umfangreiche Wartungs- und Garantieleistungen beim Kauf eines Elektrofahrzeugs begrüßen. Weitere 39 Prozent äußerten laut Bericht den Wunsch, den Kauf eines Elektrofahrzeugs nicht über Leasingmodelle abzuwickeln.

(ID:383910)