Studie: Jeder sechste Haushalt plant Anschaffung eines Elektroautos

Kfw sieht große Dynamik bei der E-Mobilität

| Autor: Christoph Seyerlein

Wer jetzt schon ein Elektroauto besitzt, hat der Kfw-Studie zufolge zuhause zumeist Zugang zu grünem Strom.
Wer jetzt schon ein Elektroauto besitzt, hat der Kfw-Studie zufolge zuhause zumeist Zugang zu grünem Strom. (Bild: Tesla)

Glaubt man dem „Energiewendebarometer 2018“ der Kfw-Bank, dürfte es mit der Elektromobilität in Deutschland schon bald spürbar vorangehen. Der Studie zufolge plant nämlich jeder sechste Haushalt in Deutschland aktuell, sich ein Elektroauto zuzulegen. Zu diesem Ergebnis kommt die Bank nach der Befragung von fast 4.000 Haushalten.

Für die Erhebung haben die Autoren mehrere Technologien untersucht, die sie mit der Energiewende in Verbindung bringen. Bei keiner ist die Dynamik annähernd so groß wie bei E-Autos. Zum Vergleich: Die Anschaffung einer Photovoltaikanlage haben beispielsweise nur fünf Prozent der Befragten auf dem Zettel. Allerdings ist bei den PV-Anlagen der Bestand mit acht Prozent auch bereits deutlich größer als bei Elektroautos (2 %).

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Die Mehrheit (56 %) der Befragten, die schon ein E-Auto besitzen, haben zuhause Zugang zu grünem Strom. Rund jeder fünfte Haushalt mit Batteriefahrzeug erzeugt sogar selbst Strom über eine Photovoltaikanlage.

Eine weitere Umfrage der Kfw-Research hat sich zudem damit beschäftigt, was Menschen vom Kauf eines Elektroautos abhält. Die größte Baustelle ist den Ergebnissen zufolge die zu wenig ausgebaute Ladeinfrastruktur, für 84 Prozent der Befragten stellte das ein Problem dar. Außerdem bemängelten die Studienteilnehmer häufig die geringe Reichweite von E-Autos (81 %) und die oft teuren Kaufpreise der Modelle (79 %).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45460453 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen