Trend-Tacho: Multimedia- und Assistenzsysteme Studie offenbart Beratungslücken beim Fahrzeugkauf

Autor: Jakob Schreiner

Fast 30 Prozent der deutschen Autofahrer haben beim letzten Autokauf keine Beratung zu den Multimediasystemen im Fahrzeug erhalten, obwohl es in einigen Fällen nötig wäre. Und auch bei den Assistenzsystemen könnte eine gezielte Beratung mit dem ein oder anderen Negativurteil aufräumen.

Die Mehrheit der Autofahrer hat den Funktionsumfang ihres Multimediasystems erst zu einem späteren Zeitpunkt und auf eigene Faust entdeckt.
Die Mehrheit der Autofahrer hat den Funktionsumfang ihres Multimediasystems erst zu einem späteren Zeitpunkt und auf eigene Faust entdeckt.
(Bild: ZDK)

Moderne Multimediasysteme bieten eine Vielzahl von Funktionen, die die Mehrheit der Autofahrer erst nach einiger Zeit und in Eigenregie entdecken. Das geht aus den Zahlen der aktuellen Trend-Tacho-Studie der Sachverständigenorganisation KÜS und der Fachzeitschrift »kfz-betrieb« hervor. In der repräsentativen Umfrage wurden insgesamt 1.000 Pkw-Fahrer aus Deutschland befragt.

Für zwei Drittel von ihnen scheint diese Entdeckungsreise durch die Tiefen der Systeme so auch in Ordnung zu sein, da sie die Beratungsleistung ihres Verkäufers hinsichtlich der Funktionen und Bedienbarkeit als (völlig) ausreichend bewerten.

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Fachredakteur Ressort Service & Technik