Subaru Deutschland: Vor dem „Quantensprung“

Mit zwei Mildhybriden startet der Friedberger Importeur 2020 ins Elektro-Zeitalter. Volker Dannath, der seit Februar zurück auf dem Geschäftsführer-Posten ist, erklärt, wie Subaru Deutschland seine Händler auf die Elektrifizierung vorbereitet.

| Redakteur: Yvonne Simon

In Vorbereitung auf die Elektrifizierung prognostiziert Geschäftsführer Volker Dannath bezüglich Schulungen einen „heißen Herbst“.
In Vorbereitung auf die Elektrifizierung prognostiziert Geschäftsführer Volker Dannath bezüglich Schulungen einen „heißen Herbst“. (Bild: Simon / »kfz-betrieb«)

Volker Dannath: Es ist ja bekannt, wie sehr ich an dieser Marke hänge. Ich war über sechs Jahre lang Geschäftsführer – für deutsche Verhältnisse nicht gerade wenig. Man hatte mich vor zwei Jahren gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, den Einzelhandel für die Emil-Frey-Gruppe in Deutschland zu übernehmen, was angesichts der heutigen Größenordnung der Gruppe in Deutschland eine hochinteressante Aufgabe ist. Auf der anderen Seite habe ich das Herz für Subaru. Und wenn es eine Entscheidung des Herzens ist, dann hat sie bei mir zwei Sekunden gedauert. In Gesamtbetrachtung hat der Entscheidungsprozess natürlich wesentlich länger gedauert.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45829814 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2019: AVAG

Die großen Autohändler 2019: AVAG

In einem Jahr ohne spektakuläre Zukäufe hat sich die AVAG-Holding auf ihre Kernkompetenz fokussiert: Die Betriebe der Gruppe bei Detailverbesserungen zu unterstützen. Für 2020 plant die AVAG wegen unsicherer Rahmenbedingungen defensiv. lesen

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Was hat ein Autohaus mit einem Flughafen gemein? Beide brauchen Platz. Bei beiden geht es um Speed. Kein Wunder also, dass Beresa in Münster einen Airport-Center für 20.000 Autos gebaut hat und nur 90 Minuten für eine Inspektion brauchen will. lesen