Suchen

SUV-Segment übernimmt Führung in Europa

| Autor: Christoph Seyerlein

Der europäische Automarkt ist 2015 kräftig gewachsen. Verkaufsschlager blieb der Golf, der dennoch nicht verhindern konnte, dass die Kompaktklasse nur noch zweitgrößtes Segment ist.

Firmen zum Thema

Der Nissan Qashqai war 2015 das meistverkaufte SUV in Europa.
Der Nissan Qashqai war 2015 das meistverkaufte SUV in Europa.
(Foto: Nissan)

Angetrieben von einem starken SUV-Segment hat der europäische Automarkt im vergangenen Jahr kräftig zugelegt. Neben den SUVs waren vor allem Klein- und Kompaktwagen bei den Kunden gefragt, ergab eine Auswertung des Marktforschungsunternehmens Jato Dynamics. Die Neuzulassungen in Europa (EU- und Efta-Staaten) waren 2015 um 9,3 Prozent auf 14,2 Millionen Einheiten gewachsen.

Mit insgesamt 3,2 Millionen verkauften Einheiten machten die stadttauglichen Geländewagen 22,5 Prozent des gesamten Volumens aus und lagen damit Jato zufolge erstmals an der Spitze im Segmente-Ranking. Im vergangenen Jahr waren die SUVs mit einem Marktanteil von 19,8 Prozent noch hinter den Kleinwagen (22,7 %) und den Kompakten (21,3 %) gelegen. Beide Segmente mussten 2015 leichte Einbußen am Gesamtanteil hinnehmen. Trotzdem blieben Klein- (22 %) und Kompaktwagen (20,6 %) bei den Kunden gefragt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Besonders stark entwickelte sich das Geschäft mit kleinen SUVs, die ihren Anteil im Segment um 38 Prozent gegenüber 2014 steigern konnten und mit 1,2 Millionen Einheiten nur noch knapp hinter den Kompakt-Geländewagen lagen (1,28 Millionen). Das meistverkaufte SUV in Europa war im vergangenen Jahr der Nissan Qashqai, 232.176 Kunden entschieden sich für das in England gefertigte Modell der Japaner.

Das gefragteste Auto in Europa war 2015 wie seit Jahren der VW Golf. Mit 533.584 Einheiten (+3,4 %) lag er deutlich vor dem Ford Fiesta, der auf 314.432 Neuzulassungen kam (+1,7 %). Besonders stark legten im vergangenen Jahr der Peugeot 308 und der VW Passat zu. Der französische Kleinwagen erreichte mit 214.907 verkauften Modellen ein Plus von 32,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr, der Passat mit 228.113 Neuzulassungen sogar ein Wachstum von 48,9 Prozent. Die volumenstärkste Marke war VW mit 1,72 Millionen verkauften Autos (+6,8 %), gefolgt von Ford mit 962.825 Einheiten (+8,1 %). Auf Rang drei landete Renault mit 875.354 Neuzulassungen (+11,3 %).

Die zehn meistverkauften Autos in Europa finden Sie in der Bildergalerie.

„Von wenigen Ausnahmen abgesehen haben fast alle Marken in Europa mehr Autos verkauft als im vergangenen Jahr“, kommentierte Felipe Munoz, Marketinganalyst von Jato Dynamics, die Zahlen. Allerdings hätten nicht alle im gleichen Maße von der steigenden Nachfrage profitiert. „Die Marken, die ihre Modellpaletten um neue Modelle und SUVs erweitert hatten, waren die großen Gewinner 2015“, sagte Munoz.

Von den Einzelmärkten legte Irland mit einem Wachstum von 29,7 Prozent im Vergleich zu 2014 am stärksten zu, gefolgt von Portugal (+25,0 %), Spanien (+20,6 %) und Tschechien (+20,5 %). „Die meisten Märkte, die unter der Wirtschaftskrise besonders gelitten hatten, verzeichneten jetzt die höchsten Zuwächse“, sagte Munoz. Die volumenstärksten Einzelmärkte blieben Deutschland mit gut 3,2 Millionen Neuzulassungen, Großbritannien (2,63 Mio.) und Frankreich (1,92 Mio.).

(ID:43845984)

Über den Autor