Pkw-Markt Suzuki führt Eigenzulassungsrangliste zum Jahresstart an

Von Andreas Wehner

Fast 60 Prozent der neu registrierten Fahrzeuge entfielen bei Suzuki im Januar auf die eigene Organisation. Gleichzeitig lag der Eigenzulassungsanteil auf dem deutschen Gesamtmarkt so niedrig wie lange nicht.

Die Eigenzulassungen bewegen sich in Deutschland weiter auf einem niedrigeren Niveau als im Vorjahr.
Die Eigenzulassungen bewegen sich in Deutschland weiter auf einem niedrigeren Niveau als im Vorjahr.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Suzuki war zum Jahresstart mit Abstand die Marke mit dem höchsten Eigenzulassungsanteil auf dem deutschen Pkw-Markt. 59,1 Prozent der neu registrierten Fahrzeuge entfielen bei den Japanern im Januar auf die eigene Organisation, wie aus der Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) hervorgeht (nur Fabrikate mit mindestens 0,5 Prozent Marktanteil). Fast 20 Prozentpunkte weiter hinten rangierte Jeep mit 40,3 Prozent auf dem zweiten Platz.

Für eine Handvoll Fabrikate wies das KBA im vergangenen Monat einen deutlich gesunkenen Eigenzulassungsanteil verglichen mit Januar 2021 aus. So ging er bei Nissan um 39,3 Prozentpunkte auf 19,2 Prozent zurück. Bei Hyundai sank der Anteil der Händler- und Werkszulassungen um 26,7 Prozentpunkte auf 27,6 Prozent. Und Citroën fuhr ihn um 22 Prozentpunkte auf 15,7 Prozent zurück.