Suchen

TAK bietet Youngtimer-Seminar an

| Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Die Qualifizierung für Diagnose, Service und Werterhalt speziell bei jungen Klassikern steht im Mittelpunkt des neuen Schulungsangebots der Akademie des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes.

Firmen zum Thema

Die TAK bietet mit dem „Servicespezialist Oldtimer und Youngtimer“ ein neues Seminar im Bereich klassische Automobile.
Die TAK bietet mit dem „Servicespezialist Oldtimer und Youngtimer“ ein neues Seminar im Bereich klassische Automobile.
(Bild: ZDK)

Anfragen aus der Praxis und die Erfahrungen mit den bereits laufenden Lehrgängen rund um das Thema Young- und Oldtimer haben die Akademie des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (TAK) motiviert, ihr Seminarangebot in diesem Segment auszubauen. Dabei richtet sich das neue Schulungskonzept an Personen, die ihr Wissen speziell bezüglich der Fahrzeugtechnik der Siebziger-, Achtziger- und Neunzigerjahre auffrischen oder generell aufbauen wollen. Denn für das Arbeiten an diesen Fahrzeugen sind andere Diagnosetechniken und Prüfmittel erforderlich als heute üblich. Zudem sind handwerkliche Fähigkeiten gefragt, die besonders bei jungen Mechatronikern nicht mehr zum Standard gehören und auch nicht mehr in der Ausbildung vermittelt werden.

Zu den Inhalten des Seminars „Servicespezialist Oldtimer und Youngtimer“ gehören vor allem Einstellarbeiten an Zündanlagen oder an Ventilen, aber auch manuelles Messen elektrischer Größen mit dem Oszilloskop. Dies erfordert neben der geeigneten Prüftechnik und den fahrzeugspezifischen Prüfdaten besonders das Know-how des Technikers. Ziel ist es, dass erforderliche Fachwissen in mehreren aufeinanderfolgenden Modulen zu vermitteln. Hierzu gehören:

  • elektrische Grundlagen,
  • Zündanlagen,
  • Vergasertechnik,
  • Gemischaufbereitung,
  • Dieseltechnik,
  • Fahrwerk und
  • Bremse.

Bei allen Modulen liegt der Fokus auf den typischen Wartungs-, Diagnose- und Reparaturarbeiten an den Fahrzeugen der genannten Bauzeit.

Es geht keineswegs nur im Technik

„Für mehr Kompetenz im Beratungsgespräch mit den Kunden zeigen wir in den Modulen grundsätzlich den Zusammenhang zwischen gewähltem Reparaturweg und Wertentwicklung des Fahrzeugs auf. Bestandteil jedes Moduls ist auch die betriebswirtschaftliche Betrachtung des Geschäftsfelds Young- und Oldtimer“, erklärt Rüdiger Semper, Geschäftsführer der TAK. Da die Fahrzeuge im anvisierten Alterssegment über wenige Eigendiagnosefunktionen verfügen, stehen bei den technischen Modulen dieser Seminarreihe klassische Prüf- und Einstellarbeiten sowie die Fehlersuche anhand von System- und Stromlaufplänen im Vordergrund. Die hierbei erforderlichen Systemkenntnisse werden in fachbezogenen Theorieblöcken vermittelt.

Am Ende des zehntägigen Lehrgangs zum „Servicespezialist Oldtimer und Youngtimer“ steht eine schriftliche Abschlussprüfung. Bei bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer ein Zertifikat. Zur Zielgruppe gehören Kfz-Mechatroniker, Mechaniker für Karosserie-/Fahrzeugbau und Interessenten mit vergleichbarer kraftfahrzeug-technischer Ausbildung. Die Teilnehmerzahl beträgt maximal acht Personen, die Seminardauer beträgt zweimal fünf Tage, insgesamt circa 80 Stunden. Die Kosten für das Seminar belaufen sich auf 1.750 Euro. Veranstaltungsort ist die TAK-Akademie in Köln-Wahn. Für den jetzt stattfindenden Kurs vom 12. bis 23. März sind noch wenige Plätze frei. Weitere Auskünfte erteilt Tanja Wester (Telefon: 0228/91 27 1 44, E-Mail: wester@tak.de).

(ID:45150370)