Suchen

Takata-Rückruf: Honda und Mazda tauschen weitere Gasgeneratoren

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Jakob Schreiner

Mal wieder ist es soweit: Im Rahmen des Takata-Airbagdebakels stehen neue Rückrufe an, diesmal bei Honda. Mazda erweitert seine Aktion um drei Modellreihen.

Firmen zum Thema

Nach Abschluss der seit April 2013 laufenden Takata-Rückrufe werden allein in Europa knapp 1,74 Millionen Mazda einen neuen Gasgenerator erhalten haben.
Nach Abschluss der seit April 2013 laufenden Takata-Rückrufe werden allein in Europa knapp 1,74 Millionen Mazda einen neuen Gasgenerator erhalten haben.
(Bild: Takata)

Honda startet voraussichtlich im Februar oder März einen weiteren Rückruf, der dem Austausch potenziell gefährlicher Takata-Gasgeneratoren in Airbags auf der Beifahrerseite dient. Neben den Modellen Accord, Civic, CR-V, Insight und Jazz aus der offiziellen Produktpalette müssen auch noch grau importierte Fahrzeuge der Baureihen City, Element, Legend, Odyssey, Pilot und Ridgeline in hiesige Werkstätten.

Die Gesamtzahl der betroffenen Einheiten gibt die deutsche Niederlassung der Honda Motor Europe mit 63.088 an. Hinzu kommen 386 Autos von Nato-Angehörigen. Weltweit sind von diesem neuen Takata-Rückruf etwa 2,4 Millionen Fahrzeuge betroffen, darunter 363.000 in Europa. Die Aktionscodes lauten „6CC“, „6DC“ und „6EC“. Zwar beträgt die reine Reparaturzeit nur etwa eine Stunde. Halter müssen ihr Fahrzeug aber für einen halben Tag abgeben.

Mazda hatte für seinen Rückruf-Marathon im Sommer eigentlich schon die Schlussrunde eingeläutete, muss nun aber noch Modelle nachmelden, darunter mit dem CX-7, CX-9 und Mazda 2 drei neue Baureihen. Im Rahmen der Aktion „AJ046A-F“ haben also in Europa nochmal knapp 342.000 weitere Fahrzeuge zum Tausch des Bauteils auf der Beifahrerseite in der Vertragswerkstatt zu erscheinen.

Insgesamt 1,74 Millionen Mazda in Europa betroffen

Hierzulande geht es laut einem Informationsschreiben der Mazda Motors Deutschland GmbH um 74.280 Mazda 2 (Baureihe DE, Produktionszeitraum: 19.7.2007 bis 3.11.2014), 2.768 CX-7 (ER, 1.1.2007 bis 12.6.2009) und 541 CX-9 (TB, 25.6.2008 bis 9.8.2012). Zudem umfasst die Aktion weitere 36.490 Einheiten der bereits bekannten Baureihen Mazda 6 (GH), BT-50 (UN) und RX-8 (SE).

Nach Abschluss der seit April 2013 laufenden Takata-Rückrufe werden allein in Europa knapp 1,74 Millionen Mazda einen neuen Gasgenerator auf der Fahrer- und/oder Beifahrerseite erhalten haben. Etwa 70 Prozent davon entfallen auf den Mazda 6 (GG/GY/GH).

Artikelfiles und Artikellinks

Datei:

(ID:45712438)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist