TCB-Gruppe übernimmt traditionsreichen Toyota-Händler

BOB-Gruppe wächst weiter

| Autor: Julia Mauritz

Das Autohaus in Kamen ist der fünfte Standort der TCB Automobile.
Das Autohaus in Kamen ist der fünfte Standort der TCB Automobile. (Bild: TCB Automobile)

Die BOB-Gruppe wächst mit ihrer Toyota-Sparte TCB Automobile weiter: Zu den vier bestehenden TCB-Automobile-Autohäusern gesellt sich zum 1. April ein neuer Standort in Kamen: das inhabergeführte Toyota-Autohaus Muermann, das auf eine knapp 70-jährige Geschichte zurückblickt. Einen Toyota-Händlervertrag hat der Betrieb seit 1982. Zuletzt hatten Matthias und Eva Muermann das Autohaus geführt.

„Wir haben uns bereits seit einiger Zeit in Abstimmung mit Toyota nach einer Möglichkeit umgesehen, unser Marktverantwortungsgebiet zu erweitern und damit unsere strategische Position zu festigen“, erläutert TCB-Geschäftsführer Oliver Dietz. Er will am neuen Standort jährlich rund 250 Neu- und 250 Gebrauchtwagen vermarkten. Die Lage des übernommenen Betriebs sei wegen der Nähe zur Autobahn A1 und der Lage in einem gut entwickelten Industriegebiet ideal. Allen 17 Mitarbeitern des Autohauses Muermann habe man ein Übernahmeangebot unterbreitet.

Das übernommene Autohaus liegt in Autobahnnähe in einem gut entwickelten Industriegebiet.
Das übernommene Autohaus liegt in Autobahnnähe in einem gut entwickelten Industriegebiet. (Bild: TCB Automobile)

Die BOB Automotive Group ist an insgesamt 16 Standorten im Ruhrgebiet und im Bergischen Land vertreten. Sie verkauft jährlich mit rund 535 Mitarbeitern zirka 12.800 Neu- und Gebrauchtwagen. Der Gesamtumsatz liegt bei 218 Millionen Euro. Das Unternehmen setzt sich zusammen aus den hundertprozentigen Tochterunternehmen Autohaus Boden, Auto Witzel, TCB Automobile, Autohaus Eylert und der Reno Rent Autovermietung. Das Autohaus Boden vertritt die Marken Renault, Dacia, Mazda und Hyundai. Die Automarken Alfa Romeo, Dacia, Fiat, Renault und Jeep sind unter dem Dach von Auto Witzel vereint. TCB Automobile vertreibt seit dem Jahr 2009 exklusiv die Marke Toyota. Das Autohaus Eylert vertreibt die Marken Renault, Dacia, Jaguar und Land Rover.

Auch künftig stellt die BOB-Gruppe ihre Weichen mit den bereits geführten Marken klar auf Wachstum: Dabei konzentriert sich die Autohausgruppe nach eigenen Angaben auf das erweiterte Ruhrgebiet und das Bergische Land.

Julia Mauritz
Über den Autor

Julia Mauritz

Redakteurin

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46393309 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen