Reifenbörsen: Das Angebot wird immer breiter

Die B2B-Reifenbörsen entwickeln sich zu Vollsortimentern

| Autor: Jan Rosenow

Kfz-Ersatzteile sind bei immer mehr Reifenbörsen im Angebot.
Bildergalerie: 6 Bilder
Kfz-Ersatzteile sind bei immer mehr Reifenbörsen im Angebot. (Foto: Gettygo)

Immer mehr Kfz-Betriebe nutzen B2B-Reifenbörsen für ihren Reifeneinkauf. Doch nicht alle dürften wissen, dass diese Portale ihr Angebot immer weiter ausbauen und neue Produktgruppen aufnehmen.

Der Marktführer Tyre 24 beispielsweise hat ein umfangreiches Verschleißteilesortiment mit einer Auswahl von mehr als zwei Millionen Einzelteilen gelistet. Gesamtbestand: über 20 Millionen Teile. Der Anschluss an die Tecdoc-Datenbank liefert Daten zur Identifizierung und Bestellung der Teile. Außerdem hat Tyre 24 in seinem Zubehörbereich den Markenshop des Würzburger Mineralöllieferanten DBV integriert. Sortiert nach Viskositätsklassen und Herstellerfreigaben bietet der Lieferant Markenöle zu günstigen Konditionen an.

Kürzlich hat das Kaiserslauterner Unternehmen zudem ein neues Software-Release online geschaltet. In mehr als 350 Softwareprojekten wurden nach Unternehmensangaben viele Wünsche und Verbesserungsvorschläge von Kunden umgesetzt. Bei der Kundenberatung stehen jetzt fünf Preisgruppen statt einer zur Verfügung. Das bedeutet, dass die Händler fünf unterschiedliche Endverbraucherkalkulationen hinterlegen und so ihre Kunden individueller beraten können.

Viele Detailverbesserungen gab es auch beim Marktplatz, den bereits 25 Prozent der Händler nutzen. Sie können ihre Reifen dort mehr als 20.000 aktiven und kaufenden Tyre-24-Kunden anbieten und somit unter anderem Überbestände abbauen und ihr Lager bereinigen.

Einen Abgang gibt es bei Tyre 24 aber auch zu vermelden: Die Newsplattform www.reifenwelt.de ging Anfang November vom Netz, nachdem die gedruckte Ausgabe des Fachmediums bereits Anfang 2014 eingestellt worden war. Tyre 24 will nun seine PR-Abteilung stärken und sich verstärkt in sozialen Netzwerken engagieren.

650.000 Kfz-Teile bei Gettygo

Kfz-Ersatzteile hat seit kurzem auch der Tyre-24-Konkurrent Gettygo im Angebot. Neben zehn Millionen Reifen finden Kunden über 650.000 Kfz-Teile, und zwar vom Abblendlicht bis zur Zylinderkopfdichtung, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Über 140 Hersteller, rund 3.500 Modelle und mehr als 22.000 Fahrzeugtypen vom Neuwagen bis zum Oldie sind auf der Plattform gelistet. „Unser Service mit einer Kundennummer, einem Ansprechpartner und einer zentralen Rechnung mit einem SEPA-Mandat für alle Lieferanten hat sich nachhaltig bewährt. Darum möchten wir unseren Kunden diesen auch bei den Ersatzteilen bieten“, erklärt Steffen Fritz, Geschäftsführer von Gettygo.

Bei der Darstellung der Teile greift das Unternehmen auf den Tecdoc-Baum zurück, sodass sich der Nutzer in einer gewohnten Struktur bewegt. Bei der Suche führen verschiedene Wege zum Ziel. So kann das Teil etwa über HSN und TSN definiert werden oder in vier Schritten manuell über vordefinierte Auswahl-Boxen. Anschließend werden dem Nutzer nach Kategorien die im Bestand befindlichen Einzelteile für jenes Fahrzeug angezeigt.

Ebenso kann er auch über die OE-Nummer, die Artikelnummer des Herstellers oder die Produktkennzeichnung EAN suchen. Der Artikel wird dann mit allen relevanten Informationen angezeigt und kann direkt bestellt werden, ab 100 Euro Bestellwert sogar frachtfrei.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43060381 / Technik)

Plus-Fachartikel

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Die Hessengarage hat in einem Hanauer Einkaufszentrum einen Virtual Reality Store eröffnet: Die Besucher können dort spielerisch in die Ford-Modellwelt eintauchen. Das neue Projekt ist für die Emil-Frey-Gruppe weit mehr als ein Imageträger. lesen

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Andreas und Helmut Peter investieren weiterhin in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer der Mehrmarkengruppe sind davon überzeugt, dass es für den Unternehmenserfolg der Zukunft mehr braucht als nur digitale Kompetenz. lesen