IQ Drive: VW ruft Marke für autonomes Fahren ins Leben

Erste Sondermodelle ab Januar 2019

| Autor: Christoph Seyerlein

VW wird seine neue Marke IQ Drive noch in diesem Jahr bewerben.
VW wird seine neue Marke IQ Drive noch in diesem Jahr bewerben. (Bild: Volkswagen)

Noch vor Weihnachten wird Volkswagen mit einer groß angelegten Werbekampagne starten, die die Kompetenz des Autoherstellers rund um Fahrerassistenzsysteme herausstellen soll. Doch nicht nur das: Die Wolfsburger gründen direkt eine eigene Dachmarke für jene Technologie namens „IQ Drive“.

Stellt sich die Frage, wozu das Ganze gut sein soll. Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann teilte dazu am Freitag mit: „Unsere Modelle haben schon heute intelligente elektronische Helfer für mehr Komfort und Sicherheit an Bord. Mit IQ Drive begleiten wir unsere Kunden auf dem Weg zum autonomen Fahren. Ihre Mobilitätszeit in einem Volkswagen soll künftig Qualitätszeit werden.“ Die neue Marke stehe für alle aktuell verfügbaren intelligenten Assistenzsysteme fürs Fahren, Parken und mehr Sicherheit wie etwa Park Assist, Lane Assist oder Front Assist sowie für die Technologie, die Volkswagen noch entwickelt, um in der Zukunft automatisiertes Fahren bis Level 5 (autonom ohne Fahrer) zu ermöglichen.

Nun hat Stackmann zuletzt häufiger mit Zukunftsvisionen rund um Volkswagens Vertriebsstrategie von sich Reden gemacht. Erste greifbare Ergebnisse rund um IQ Drive soll es tatsächlich aber schon bald geben: Ab Januar 2019 sind Sondermodelle für den Handel in Europa geplant. Um welche Fahrzeuge es sich dabei handelt und was sie von den bislang bekannten VW-Autos unterscheidet – dazu wollte sich VW auf Nachfrage nicht näher äußern und bat darum, den Januar abzuwarten.

Bis dahin müssen sich Kunden also erst einmal mit der Kampagne begnügen, deren Herzstück ein Spot sein wird, den VW ab 20. Dezember in TV und Internet ausstrahlt. Darin denkt ein Junge über die Zukunft des Autofahrens nach. Im Zentrum steht für ihn dabei die Frage: „Wird Autofahren in der Zukunft nicht langweilig, wenn einem die Autos so viel abnehmen?“ Die Antwort findet der Junge aus VW-Sicht dann schließlich selbst, wenn er zum Ende des Spots aus der vollautonomen Studie VW ID Vizzion aussteigt und mit Blick auf das Auto fragt: „Hey, sieht das hier etwa langweilig aus?“

VW T-Cross: Erster Ausblick auf neue Verkaufsexperimente

VW T-Cross: Erster Ausblick auf neue Verkaufsexperimente

12.12.18 - VW will künftig zunehmend mit Kunden direkt in Kontakt treten – ohne den Handel als Zwischenstation. Einen ersten Fingerzeig, wo die Reise hingehen könnte, gibt es beim kommenden SUV T-Cross. Die nächste Stufe folgt dann im Frühjahr 2019. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45657025 / Technik)

Plus-Fachartikel

Targobank: „Wir wollen wachsen“

Targobank: „Wir wollen wachsen“

Das Unternehmen will 2019 sein Produktportfolio für die Kunden aus dem Automobilbereich weiter ausbauen, erläutert der für das Autogeschäft zuständige Ressortleiter Markus Häring. lesen

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Von neuen Kommunikationskanälen über die Prozessautomatisierung bis hin zu neuen Funktionen und Abteilungen: Die großen Autohausgruppen arbeiten mit unterschiedlichen strategischen Ansätzen daran, sich für das digitale Zeitalter fit zu machen. lesen