Webasto: Komfortablere Bedienung der Standheizung

App-fähig durch Nachrüstung

| Autor: Jan Rosenow

Alexa, mach warm! Ab 2020 lassen sich Webasto-Heizungen per Sprachbefehl steuern.
Alexa, mach warm! Ab 2020 lassen sich Webasto-Heizungen per Sprachbefehl steuern. (Bild: Webasto)

Firmen zum Thema

Die Standheizung per Smartphone-App zu bedienen, ist nicht nur neu eingebauten Produkten vorbehalten. Das lässt sich auch bei älteren Modellen nachrüsten – unabhängig davon, ob die Heizung einst direkt beim Autohersteller installiert wurde oder später in einem Kfz-Betrieb. Der Zulieferer Webasto bietet dafür sein Nachrüststeuergerät Thermoconnect an, das per integrierter SIM-Karte über das Mobilfunknetz verbunden werden kann.

Außer per Thermoconnect-App können Autobesitzer, die keine Angst vor Abhörgeräten in der Wohnung haben, ihren Temperaturwunsch demnächst auch der Amazon-Sprachassistentin Alexa zuflüstern. Webasto will im ersten Quartal 2020 ein entsprechendes „Skill“ für Alexa bereitstellen.

Wer mehrere Heizgeräte von Webasto nutzt, zum Beispiel, weil es im Haushalt mehrere Pkw oder auch noch ein Reisemobil gibt, kann nun alle Geräte mit einer App bedienen. Thermoconnect steuert sowohl die Standheizung Thermo Top Evo als auch die Luftheizgeräte Air Top 2000 STC und Air Top Evo 40/55. Das Empfangsmodul inklusive SIM-Karte kostet im Set mit diversem Zubehör knapp 300 Euro.

Wenn die Standheizung bereits vom Automobilhersteller verbaut wurde und per Bedienelement im Fahrzeug oder per Funkfernbedienung gesteuert wird, benötigen Werkstätten für das Upgrade zur App-Bedienung ein zusätzliches Adapterkabel, das an das werkseitige Empfangsgerät angeschlossen wird; dies gilt für Fahrzeuge nahezu aller Marken. Bei Standheizungen, die nachgerüstet wurden, ist dies laut Webasto nicht nötig.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46227763 / Technik)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen