Reifen müssen ab 2021 noch genauer gekennzeichnet werden

Orientierung am EU-Energielabel

| Autor: dpa

Ab 1. Mai 2021 wird die genauere Reifen-Kennzeichnung wohl zur Pflicht.
Ab 1. Mai 2021 wird die genauere Reifen-Kennzeichnung wohl zur Pflicht. (Bild: Rosenow / »kfz-betrieb«)

Reifen sollen ab 2021 noch genauer gekennzeichnet werden als bislang. Darauf haben sich Unterhändler der EU-Institutionen geeinigt, wie die Europäische Kommission am Donnerstag mitteilte. Ziel ist weniger Spritverbrauch. Davon erhoffen sich die Entscheider eine Entlastung für das Klima und Geldbeutel der Verbraucher.

Den Vorschlag für eine detailliertere Kennzeichnung hatte die EU-Kommission schon im Mai 2018 vorgelegt. Hintergrund ist der steigende Energieverbrauch im Straßenverkehr, der auch mehr Treibhausgase bedeutet. Vom Rollwiderstand der Reifen hingen 20 bis 30 Prozent des Spritverbrauchs ab, rechnete die Kommission vor. Werde er gesenkt, laufe der Wagen sparsamer und die Emissionen gingen runter.

Nun hat sich die Kommission mit dem EU-Parlament und den EU-Staaten geeinigt. Demnach sollen die Informationen auf den Reifen besser sichtbar und genauer werden. Neue Vorgaben sollen zudem dafür sorgen, dass der Markt überwacht und die Regeln durchgesetzt werden. Optisch soll die Kennzeichnung ähnlich aussehen wie das geläufige EU-Energielabel, das eine Farbabstufung von grün bis rot nutzt.

Formale Zustimmung steht noch aus

Der Kompromiss bahnt auch den Weg für eine bessere Kennzeichnung von Reifen, die wenig Abrieb haben, wie die Grünen-Europaabgeordnete Jutta Paulus sagte. Reifenabrieb verursache pro Jahr 500.000 Tonnen Mikroplastik in der EU. Noch gebe es keine allgemein anerkannte Testmethode. Doch die EU-Kommission könne diese nun entwickeln und das Kriterium dann in die Kennzeichnung aufnehmen. Das sei eine gute Nachricht für die Umwelt, meinte Paulus.

Der jetzt vereinbarten Regeln müssen noch formal vom Europarlament und den EU-Ländern gebilligt werden, bevor sie am 1. Mai 2021 wirksam werden können.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46235440 / Technik)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen