Suchen

Techno Classica: 30 Jahre „Techno“

| Autor: Steffen Dominsky

Oldtimermessen gibt es mittlerweile zuhauf. Doch keine reicht an das bekannte Essener Großevent heran. Und: Bei keinem anderen engagieren sich derart viele Fahrzeughersteller. In diesem Jahr feiert die Mutter aller deutschen Oldiemessen zudem Jubiläum.

Firmen zum Thema

In diesem Jahr feiert die Techno Classica ihren 30. Geburtstag. Damit ist sie nicht nur deutschlandweit die älteste Oldtimermesse.
In diesem Jahr feiert die Techno Classica ihren 30. Geburtstag. Damit ist sie nicht nur deutschlandweit die älteste Oldtimermesse.
(Bild: Dominsky)

Es war nicht nur das Jahr eins einer neuen deutschen Zeitrechnung. Nein, 1989 war auch „ihr“ Jahr eins, das Jahr der ersten Techno Classica. Ergo feiert die Mutter der deutschen Oldtimermessen dieses Jahr ihren 30. Geburtstag. Und genau so wie alte Autos weiß anscheinend auch der Austragungsort, die Messe Essen, trotz oder vielleicht gerade aufgrund ihres Charakters mit all ihren Ecken und Kanten zu gefallen. Ja, das Gelände ist im Prinzip zu klein, und ja, die Gebäude und Zufahrten werden dem Anspruch an ein modernes Messegelände nicht gerecht. Dennoch vermögen es beide – der Veranstalter S.I.H.A. und die Messegesellschaft Essen – mit dem von ihren Fans meist einfach nur Techno genannten Event seit Jahren zu begeistern – und das mit im Prinzip nicht nachlassendem Erfolg: Jahr für Jahr sind die Hallen ausgebucht, und Jahr für Jahr strömen um die 180.000 Besucher in selbige.

Egal ob Enthusiasten, Clubs oder Interessengemeinschaften, die mit Herz und Verstand für den Erhalt automobilen Kulturgutes sorgen, egal ob Hersteller, Zulieferer, Händler oder Werkstätten, die Liebhaber klassischer Fahrzeuge als bedeutende und sachverständige Zielgruppe zu schätzen gelernt haben: Für alle ist die Essener Leistungsschau das Klassikevent schlechthin. Hinzu kommen Verbände und Museen – die einen unverzichtbare Netzwerker, die anderen Bewahrer und Erforscher automobiler Tradition. Für all diese öffnen die Essener Messehallen vom 10. bis 14. April ihre Tore.

Für das Jubiläumsjahr verspricht der Veranstalter mit der „Tour de France Automobile Legends“ eine Sonderschau, die rund um den „Palais de l’Automobile“ in der neuen Halle 5 legendäre Teilnehmer des berühmten Etappenrennens präsentiert. Dieses wurde zwischen 1899 und 1986 in Frankreich ausgetragen. Die Goldene Ära dieses Rennens begann in den Fünfzigerjahren – mit Zwischenwertungen auf gesperrten Rennstrecken – und dauerte bis Mitte der Sechzigerjahre. Mehr als 2.700 Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile sollen Techno-Besucher in diesem Jahr präsentiert bekommen. Weitere Informationen finden Sie hier.

(ID:45838941)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "bike & busines", "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group