Suchen
+

Telematik: Großhandelsoffensive

| Autor / Redakteur: Norbert Rubbel / Norbert Rubbel

Mit der Mobilitätsplattform Drivemotive wollen die Teilegroßhändler der Carat- und ATR-Gruppe die freien Werkstätten fit für die digitale Zukunft machen – eine Kampfansage an die Automobilhersteller und deren Vertragswerkstätten.

Auf dem Messestand von Drivemotive erhielten interessierte Inhaber von freien Werkstätten ein kostenloses Startpaket. Es beinhaltet nach Aussagen von Carat zehn Dongle, den Zugang zum eigenen Werkstatt-Dashboard und Werbematerialen.
Auf dem Messestand von Drivemotive erhielten interessierte Inhaber von freien Werkstätten ein kostenloses Startpaket. Es beinhaltet nach Aussagen von Carat zehn Dongle, den Zugang zum eigenen Werkstatt-Dashboard und Werbematerialen.
(Bild: Drivemotive)

Der freie Teilegroßhandel in Deutschland befindet sich zurzeit in schwierigem Fahrwasser. Viele Händler verbuchten gegenüber dem Vorjahr Umsatzrückgänge zwischen fünf und zehn Prozent, sagte Carat-Geschäftsführer Thomas Vollmar anlässlich der Carat-Messe Mitte Oktober in Essen. Die Auslastung in den freien Werkstätten, die ja die wichtigste Zielgruppe der Großhändler ist, betrage nicht mehr rund 92 Prozent, sondern nur noch 72 Prozent. Auch wenn sich die Geschäfte der meisten der rund 140 Carat-Gesellschafter noch stabil entwickelten, seien die Vorzeichen im freien Teilemarkt alarmierend, betonte Vollmar.

Hersteller steuern Autofahrer

Carat-Geschäftsführer Thomas Vollmar will mit der Telematiklösung Drivemotive die Umsätze der Teilegroßhändler und Werkstätten sichern.
Carat-Geschäftsführer Thomas Vollmar will mit der Telematiklösung Drivemotive die Umsätze der Teilegroßhändler und Werkstätten sichern.
(Bild: simonledermann.de)