The Tire Cologne: Mehr als nur schwarzer Gummi

Die neue Fachmesse findet vom 29. Mai bis 1. Juni in Köln statt

| Autor: Jan Rosenow

Die vier Nordhallen der Koelnmesse bieten rund 68.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche.
Die vier Nordhallen der Koelnmesse bieten rund 68.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. (Bild: Koelnmesse)

Gut ein halbes Jahr vor der Premiere von „The Tire Cologne“ zeigen sich die Koelnmesse als Veranstalter und der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) als ideeller Träger zuversichtlich, dass die Veranstaltung sich als weltweite Leitmesse der Reifenbranche etablieren wird. Dabei verfolgt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, ein neues Veranstaltungskonzept.

Auf einer Pressekonferenz am 21. November kündigte er an: „The Tire Cologne ist die Messezukunft rund um die Themen Reifen und Räder. Moderne Messen sind ein Mix aus Business und emotionalen Events, und so wird The Tire Cologne eine Businessmesse und zugleich eine Eventmesse mit attraktiven Show-Acts und Eventprogrammen sein.“

Die neue Fachmesse findet vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 in Köln statt und belegt das Nordgelände der Koelnmesse. In den Hallen 6, 7, 8 und 9 präsentieren sich die Reifenhersteller, der Reifengroßhandel und die Felgenhersteller sowie die Anbieter von Reifenrecycling und Runderneuerung. Auch die Themen Kfz-Service und Werkstattausrüstung finden sich im Ausstellungsprogramm wieder. „Wir beobachten im Reifenhandel seit längerer Zeit einen Wandel vom Reifenexperten mit Schwerpunkt Handel hin zum Serviceleister rund um das Kraftfahrzeug“, erklärt der BRV-Vorsitzende Stephan Helm. Zum einen resultiere das aus der hohen Wettbewerbsintensität im automobilen Aftermarket, zum anderen erwarteten Flottenkunden von ihrer Werkstatt zunehmend ein überzeugendes Gesamtangebot.

Die Top Ten der Reifenhersteller sind in Köln dabei

Insgesamt erwarten die Veranstalter rund 600 ausstellende Unternehmen aus 40 Ländern. Dazu gehören mit Bridgestone, Michelin, Goodyear, Continental, Pirelli, Sumitomo/Falken, Hankook, Yokohama, Maxxis und Giti die zehn umsatzstärksten Reifenhersteller. Hinzu kommt noch eine Vielzahl weiterer Anbieter, die wichtigen Reifengroßhändler und Felgenhersteller, Werkstattausrüster sowie Anbieter für Reifenrunderneuerung und Altreifenverwertung.

Ein weiteres wichtiges Thema, das die „Tire“ adressiert, ist die Digitalisierung. Auf der Sonderfläche „Digital Reality“ wird sie in zahlreichen Facetten dargestellt: vom internetbasierten Handel über das Datenmanagement in der vernetzten Werkstatt und Fahrassistenzsystemen bis hin zu den Möglichkeiten der digitalen Vertriebsunterstützung.

Automechanika integriert die „Reifen“

Das Reifengeschäft hat übrigens nicht nur auf der „The Tire Cologne“ eine neue Messeheimat gefunden. Die traditionsreiche Fachmesse „Reifen“ in Essen, die zum letzten Mal 2016 stattfand, zieht im nächsten Jahr nach Frankfurt/Main um. Dort wird sie in die im September stattfindende Automechanika integriert.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45017718 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Autohaus-Peter-Gruppe: Gefliest für eine Million Euro

Autohaus-Peter-Gruppe: Gefliest für eine Million Euro

2020 investieren Helmut und Andreas Peter weiter in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer gehen positiv gestimmt ins Jubiläumsjahr. Dabei ist die Aufgabenstellung bei den verschiedenen Marken im 30. Jahr der Firmengeschichte unterschiedlich. lesen

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Das Garbsener Autohaus hat sich auf den Handel mit hochpreisigen SUVs und Sportwagen spezialisiert. Gleichzeitig betreiben die Geschäftsführer eine Carsharing-Flotte mit Smarts und Transportern. Ein Geschäftsmodell, das einmalig sein dürfte. lesen