Personalie Thomas Spiegelhalter wechselt zur Hülpert-Gruppe

Autor: Christoph Seyerlein

Beresa, Sixt Leasing, Senger – und bald Hülpert. Thomas Spiegelhalter tritt im Herbst eine neue Herausforderung in der Autobranche an. Auch an anderer Stelle gibt es bei der Dortmunder Handelsgruppe eine personelle Veränderung auf höchster Ebene.

Firmen zum Thema

Thomas Spiegelhalter heuert bei der Hülpert-Gruppe an.
Thomas Spiegelhalter heuert bei der Hülpert-Gruppe an.
(Bild: Sixt Leasing)

Die Hülpert-Gruppe bekommt prominente Verstärkung. Wie das Handelsunternehmen auf Nachfrage bestätigte, wird Thomas Spiegelhalter im Herbst Teil der Geschäftsführung. Er wechselt von der Senger-Gruppe nach Dortmund.

Spiegelhalter bringt auch ansonsten viel Erfahrung aus der Autobranche mit. Vor seiner Zeit bei Senger (ab April 2019) war er für ein Jahr CEO von Sixt Leasing. Zuvor hatte Spiegelhalter mehrere Jahre als Sprecher der Geschäftsführung beim Münsteraner Mercedes-Händler Beresa agiert.

Auch an anderer Stelle gibt es bei Hülpert eine Veränderung auf oberster Ebene. Gabriele Sternbeck, bislang Teil der Geschäftsführung der Hülpert Mobility Holding und von Hülpert Shared Service verlässt das Unternehmen. Sie wechselt dem Vernehmen nach als Finanzvorständin zu Schmidt + Koch nach Bremen. Ihre Nachfolge bei Hülpert tritt Michael Webels an, der zuletzt für das Krefelder Autohaus Tölke + Fischer tätig war.

Hülpert-Gruppe hat Neuordnung hinter sich

Die Hülpert-Gruppe hatte sich zuletzt nach dem Abgang des ehemaligen Gesamtgeschäftsführers Michael Sprenger im Frühjahr 2020 in drei Geschäftsbereiche aufgegliedert: Über die Hülpert Mobility Holding läuft das Geschäft mit den Volumenmarken, über die Hülpert Lifestyle Holding das Geschäft mit Porsche und die Hülpert Shared Service GmbH übernimmt als unabhängige Dienstleistungseinheit das gesamte Daten-, Finanz-, Immobilien- und Personalmanagement.

Über die Hülpert-Gruppe

Die Hülpert-Gruppe mit Hauptsitz in Dortmund ist an insgesamt sechs Standorten vertreten. Zum Portfolio des Händlers zählen Fahrzeuge der Marken VW, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda, Seat, Cupra und Porsche. Im vergangenen Jahr setzte die Gruppe rund 17.000 Fahrzeuge ab, etwa zwei Drittel davon waren Gebrauchtwagen. Der Umsatz bewegte sich knapp unter 500 Millionen Euro. Für Hülpert arbeiten mehr als 1.000 Menschen.

(ID:47489543)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur