Suchen
+

Toyota: Batterieknappheit bremst

Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Julia Mauritz / Julia Mauritz

Nach dem Gaspedal-Debakel vor zehn Jahren hat der Toyota-Deutschland-Präsident nun mit Corona die nächste Krise zu bewältigen. Alain Uyttenhoven erläutert seine Strategie und erklärt, warum die Verkaufszahlen 2019 nicht stärker gewachsen sind.

Toyota-Deutschland-Präsident Alain Uyttenhoven will den Hybridanteil in diesem Jahr auf mindestens 60 Prozent steigern.
Toyota-Deutschland-Präsident Alain Uyttenhoven will den Hybridanteil in diesem Jahr auf mindestens 60 Prozent steigern.
(Bild: Toyota)

Hinweis: Dieses Interview wurde noch vor der Zuspitzung der Corona-Krise geführt.

Redaktion: Binnen weniger Wochen hat Corona alles auf den Kopf gestellt. Die Produktionsbänder von Toyota stehen in Europa vorübergehend still, der Autohandel ist größtenteils zum Erliegen gekommen. Was ist in dieser beispiellosen Krisensituation Ihre Botschaft an die Toyota-Partner?

Alain Uyttenhoven: Alle maßgeblichen Toyota-Organisationen haben sich auf ein umfassendes Maßnahmenpaket für den Handel geeinigt. Im Fokus stehen dabei die Liquiditätssicherung des Handels, Erleichterungen für die Administration und die Stärkung des laufenden Geschäftsbetriebs. Ziel ist es, negative Einflüsse so gering wie möglich zu halten. Deshalb werden bis auf Weiteres alle Mystery-Shopping-Maßnahmen, Garantie-Audits, Rollouts neuer Systeme, Händlertrainings sowie alle anstehenden Veranstaltungen abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Darüber hinaus gibt es Unterstützung bei der Einkaufsfinanzierung. Wir werden keine Zeit verlieren und unsere Händler und Kunden in diesen herausfordernden Zeiten proaktiv unterstützen. Wir wollen diese schwierige Phase bestmöglich überstehen, denn es wird auch eine Zeit nach Corona geben.