Toyota eröffnet ersten iQ-Store in Berlin

Redakteur: Gerd Steiler

Das neue Ausstellungs- und Verkaufscenter im Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain setzt den urbanen Stadtflitzer auf über 300 m² Ausstellungsfläche gekonnt in Szene.

Firmen zum Thema

Am 24. Februar 2011 war Premiere: Toyota hat am gestrigen Donnerstag in Berlin seinen bundesweit ersten „iQ-Store“ eröffnet. Laut einer Herstellermitteilung vom Freitag setzt das Ausstellungs- und Verkaufscenter im Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain (Stralauer Allee 44) den urbanen Stadtflitzer auf über 300 m² Ausstellungsfläche gekonnt in Szene. Darüber hinaus dient der iQ-Store als Veranstaltungsort für verschiedenste Events von der Modenschau bis zur Szeneparty.

Entwickelt und auf die Beine gestellt wurde das Store-Konzept den Angaben zufolge von der Spree Automobil-Vertriebs-GmbH & Co. KG – ein Unternehmen der Berliner Levy-Gruppe. Zur Eröffnung des iQ-Stores zeigten die vier renommierten Berliner Designbüros Floor 5, André M. Wyst, Mario Lombardo und Hort ihre ganz eigene Version des „kleinsten Viersitzers der Welt“.

Die bunt gemischte Gästeliste der Eröffnungsfeier umfasste neben Mitgliedern der Toyota Deutschland Geschäftsleitung auch viele renommierte Namen aus der Design- und Medienlandschaft Berlins. Der im Jahr 2009 eingeführte Toyota iQ war den Angaben zufolge in seinem Debüt-Jahr das „meistverkaufte neue Fahrzeugmodell in Deutschland“. Der Basispreis des „innovativen, praktischen und flexiblen“ Toyota-Stadtflitzers liegt bei 11.900 Euro.

(ID:371194)