Toyota muss höhere Nachfrage bedienen als erwartet

Hersteller schraubt die Produktion hoch

| Autor: dpa

Toyota fährt die Produktion hoch – auch wegen gestiegener Nachfrage nach Lexus-Modellen.
Toyota fährt die Produktion hoch – auch wegen gestiegener Nachfrage nach Lexus-Modellen. (Bild: Toyota)

Toyota fährt wegen einer starken Nachfrage seine Produktion stärker nach oben. Insgesamt sollen Toyota und seine Töchter Daihatsu und Hino in diesem Jahr statt der bisher prognostizierten rund 10,4 Millionen Fahrzeuge nun etwa 10,6 Millionen Wagen fertigstellen, sagte ein Toyota-Sprecher am Donnerstag. Vor allem die konzerneigene Luxusmarke Lexus, das SUV C-HR und die Limousine Camry würden stärker nachgefragt.

Toyota baut inzwischen verstärkt auf China, den größten Auto-Absatzmarkt der Welt. Bis zum Jahr 2030 will der Hersteller seine Produktion in dem Land verdreifachen. Dabei sprechen die Japaner auch mit dem chinesischen Hersteller Geely über eine Zusammenarbeit bei Hybrid-Fahrzeugen. Toyota hinkte in China lange dem Erfolg von Honda und Nissan hinterher. In den USA ist Toyota aber weiterhin die Nummer eins unter den japanischen Autobauern.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45495092 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Nfz-IAA 2018: Die Zeichen stehen auf E

Nfz-IAA 2018: Die Zeichen stehen auf E

Die Hannoveraner Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität gewährt den Besuchern einen Ausblick auf die Zukunft der Nutzfahrzeuge. Die Premieren zeigen: Vor allem die Transporterhersteller setzen voll auf die Elektromobilität. lesen

Sachverständigenorganisationen: Sicher informiert

Sachverständigenorganisationen: Sicher informiert

Die Themen der Lkw-Branche beschäftigen auch die Sachverständigenorganisationen – sei es, dass man die Abgasemissionen reduzieren oder die Unfälle mit Fußgängern und Radfahrern vermeiden will. Dekra, GTÜ und TÜV Nord informieren auf der IAA Nfz. lesen