Toyota Proace: Variantenreiche Neuauflage

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Kurz oder lang, Kasten oder Kombi: Die neue Generation des Toyota Proace Transporters gibt es in so vielen Varianten wie noch nie.

Firmen zum Thema

Toyota hat die Transporter-Variante des Proace vorgestellt.
Toyota hat die Transporter-Variante des Proace vorgestellt.
(Foto: Toyota)

Nach Citroën und Peugeot präsentiert auch Toyota seine neue Transporter-Generation. Den zwischen 4,60 und 5,30 Metern langen Proace Transporter gibt es in zwei Ausstattungsvarianten, drei Karosserielängen und zwei Radständen. Das leichte Nutzfahrzeug ist ein Gemeinschaftsprojekt der Franzosen und Japaner, seine quasi baugleichen Brüder sind Citroën Jumpy und Peugeot Expert.

Toyota bietet den Proace Transporter als Kastenwagen, Doppelkabine und Kombi mit bis zu neun Sitzen sowie als Fahrgestell (ab Frühjahr 2017) an. Der Proace Compact ist mit 4,60 Metern Länge die kürzeste Variante und als kompakter Stadt-Transporter mit 1.000 Kilogramm Zuladung und einem Ladevolumen von 4,60 Kubikmetern gedacht. In der Fahrerkabine finden drei Passagiere nebeneinander Platz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Daneben sind zwei weitere Fahrzeuglängen erhältlich: Die 4,90 Meter lange Medium-Version mit einem Ladevolumen von 5,30 Kubikmeter. Die Langversion kommt bei ebenfalls 3,20 Metern Radstand auf eine Fahrzeuglänge von 5,30 Meter und ein Ladevolumen von 6,10 Kubikmeter.

Die maximale Nutzlast liegt bei bis zu 1.400 Kilogramm, die Anhängelast bei bis zu 2.500 Kilogramm. Die Fahrzeuge verfügen über seitliche Schiebetüren und Doppeltüren am Heck. Die Öffnung der seitlichen Schiebetüren ist groß genug, um den Laderaum mit einer Europalette zu beladen. Für den Vortrieb stehen fünf Dieselmotorisierungen zur Wahl, von 70 kW/95 PS bis 130 kW/180 PS, der Normverbrauch liegt für alle Varianten unter sechs Liter je 100 Kilometer.

(ID:43973482)